Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

Aktueller Stand zum Brückenbauwerk Grüner Bach und Sanierung der Asphaltdecke an der Grüner Talstraße

Share:

Die Stadt Iserlohn informiert über den aktuellen Stand an der Grüner Talstraße aufgrund des gesperrten Brückenbauwerkes am Grüner Bach:

Nach dem Unwetterereignis am 14./15. Juli kam es im Grüner Tal zu einem Hochwasser, in dessen Folge der Grüner Bach an vielen Stellen über die Ufer trat. Im Bereich des Brückenbauwerks zwischen der ehemaligen Iserlohner Brauerei und dem alten Feuerwehrgerätehaus Obergrüne wurde eine Betonplatte zerstört. Daraufhin unterspülten die Wassermassen das nördliche Widerlager der Brücke.
Aufgrund dieser Beschädigungen wurde die Grüner Talstraße halbseitig für den Verkehr gesperrt. Nach dem der Schadensumfang im September erfasst und bewertet werden konnte, musste die Brücke wegen nicht mehr ausreichender Standfestigkeit für den Verkehr ab dem 20. September vollständig gesperrt werden. Eine Umleitungsstrecke wurde kurzfristig eingerichtet.

Seither laufen Instandsetzungsarbeiten am beschädigten Kanal sowie am Widerlager. Nach dem derzeitigen Stand sollen die Instandsetzungsarbeiten am Widerlager in den Herbstferien fertig gestellt werden, sodass ab dann der Verkehr zumindest einspurig durch eine Baustellenampel geregelt wieder fließen kann. Mit welchen Lasten dann die Brücke befahren werden kann, wird aktuell geprüft. Wenn in der Sache Ergebnisse vorliegen, wird hierrüber frühzeitig informiert.

Ansprechpartner bei der Abteilung Straßen und Brücken der Stadt Iserlohn sind Alexander Sprung (Telefon 02371 / 217-2731, E-Mail: alexander.sprung@iserlohn.de) und Johannes Hellermann (Telefon  217-2720, E-Mail: johannes.hellermann@iserlohn.de).

Sanierung der Asphaltschicht an der Grüner Talstraße an Wochenenden mit Vollsperrung

Die Grüner Talstraße zwischen dem Kreisverkehr Grüne (Düsingstraße) und der Hausnummer 180 steht seit längerem auf dem Programm für Deckeninstandsetzungsmaßnahmen. Die Maßnahme wurde im letzten Jahr in ein Sonderprogramm der Bezirksregung Arnsberg aufgenommen. Die Förderung beträgt 85 Prozent der Kosten. Die übrigen 15 Prozent der Kosten übernimmt die Stadt Iserlohn. Anliegerinnen und Anlieger der Grüner Talstraße werden nicht  mit Kosten belastet.

Die Arbeiten am Brückenbauwerk hatten diese Arbeiten zunächst verhindert. Nun soll bereits am kommenden Wochenende,von Samstag, 2. Oktober, ab 15 Uhr bis Sonntag, 3. Oktober, in den Abendstunden, der obere Teil ab dem alten Feuerwehrgerätehaus Obergrüne bis zur Grüner Talstraße 180 saniert werden. Dazu wird der Straßenabschnitt voll gesperrt.

Im unteren Teil zwischen Kreisverkehr Grüne und der ehemaligen Brauerei sind vorbereitende Maßnahmen wie das Regulieren von Bordsteinen und Rinnen notwendig, die während des fließenden Verkehrs ausgeführt werden können. Am Wochenende von Samstag, 16. Oktober, ab 15 Uhr bis Sonntag, 17. Oktober, abends wird auch in diesem Abschnitt die komplette Fahrbahn unter Vollsperrung saniert. Die Zufahrt nach Lössel und zum Roden am neuen Feuerwehrgerätehaus Lösseler Straße bleibt durchgehend befahrbar. Die Anwohnerinnen und Anwohner des unteren Sanierungsabschnitts werden gesondert informiert.

Bei der Deckensanierung werden die obersten vier Zentimeter Asphalt abgefräst. Im Anschluss wird mit einem Asphaltfertiger eine neue vier Zentimeter starke Asphaltdecke eingebaut. Mit den Asphaltarbeiten hat der zuständige Märkische Stadtbetrieb Iserlohn / Hemer (SIH) die Firma Björn Kraus aus Fröndenberg beauftragt.

Stadt Iserlohn und der SIH bitten um Verständnis für die nicht zu vermeidenden Einschränkungen.

Einbahnstraßenregelung im Leckeweg bitte beachten

Seit der Sperrung der Grüner Talstraße gehen vermehrt Hinweise von Anwohnern des Leckeweges bei der Stadt Iserlohn ein, wonach PKW-Fahrer die Einbahnstraßenregelung missachten und den Leckeweg in beide Richtungen befahren. Die Stadt Iserlohn bittet darum, die Einbahnstraßenregelung zu beachten. Die Polizei will dort verstärkt präsent sein.

Quelle: Stadt Iserlohn

VORHER

Erweiterung des Verwaltungstraktes am Gymnasium An der Stenner – Aktueller Baufortschritt

WEITER

Märkische Bank verlängert ihr Hauptsponsoring vorzeitig bis 2024