Bürgermeisterwahl 2020

Bürgermeisterwahl am 27.9.2020

Stichwahl – Iserlohn hat gewählt! 

Michael Joithe wird mit 36 Stimmen mehr neuer Bürgermeister von Iserlohn.

Joithe, DieISERLOHNER = 12.007 / 50.08 %

Kirchhoff, CDU = 11.971 / 49.92 %

Die Wahlbeteiligung lag bei: 33,49 %

Glückwunsch an den Bürgermeister Michael Joithe.

Stichwahl am 27.9. zur Wahl des/der Bürgermeisters/in zwischen

Eva Kirchhoff, CDU:
Die Architektin ist seit 2009 in der CDU als Sachverständige Bürgerin im Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung. Seit Mai 2014 ist Frau Kirchhoff Ratsmitglied, im Fraktionsvorstand und im Schulausschuss.

Michael Joithe, Wählergemeinschaft DieIserlohner e.V.:
Der 46 jährige verheiratete Familienvater ist geschäftsführende Gesellschafter der Industriereifen Mirgeler GmbH aus Iserlohn-Letmathe und tritt unter dem Slogan ECHT! ANDERS! bei der Kommunalwahl an.

Hier können Sie die Podiumsdiskussion vom 15.9.bei der SIHK jederzeit ansehen.

Iserlohn wählte am 13. September 2020 einen neuen Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin.

Nicht nur durch die Corona-Pandemie wird die Bürgermeisterwahl 2020 in Iserlohn eine besondere Wahl. Gleich 10 Kandidaten und eine Kandidatin werfen ihren Hut in den Ring, um den Posten des Bürgermeister oder Bürgermeisterin neu zu besetzen. Die Bürger*innen in Iserlohn und Umgebung sind aufgerufen – per Briefwahl oder in ihrem Wahllokal ihrem Recht der Wahl nachzugehen.

Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen sollen? Dann geht es Ihnen genauso wie vielen anderen Iserlohner*innen.

Wir wollten allen einen kleinen Einblick in die große Auswahl geben und haben allen Kandidaten sowie der Kandidatin ein paar Fragen per Textinterview gestellt. Diese Kandidaten haben geantwortet. 

Kandidatenprofil und Einzel-Interview

Claudio Vurro
Martin Luckert
Michael Joithe
Manuel Huff
Daniel Bläsing
Robert Gustävel

Die Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters in Iserlohn sind:

Martin Luckert, SPD:
Seit 2018 ist Martin Luckert – gebürtig aus Gera und Wahl-Iserlohner. Er ist seitdem Geschäftsführer der SPD-Ratsfraktion. Vorher war er seit 2012 Büroleiter einer Landtagsabgeordneten in Thüringen.

Manuel Huff, Die Linke:
Der Ratsfraktionsgeschäftsführer der Linken ist seit mehr als zehn Jahren Ratsmitglied. Außerdem führt der 35-Jährige seit 2014 die Kreistagsfraktion der Linken an. Seine Schwerpunkte sind Stadtplanung, Umwelt, Energie, Verkehr, Sport

Michael Joithe, Wählergemeinschaft DieIserlohner e.V.:
Der 46 jährige verheiratete Familienvater ist geschäftsführende Gesellschafter der Industriereifen Mirgeler GmbH aus Iserlohn-Letmathe und tritt unter dem Slogan ECHT! ANDERS! bei der Kommunalwahl am 13. September an.

Eva Kirchhoff, CDU:
Für die CDU – und mit Unterstützung der FDP – geht Eva Kirchhoff ins Rennen um das Bürgermeister-Amt in Iserlohn. Die Architektin ist seit 2009 in der CDU als Sachverständige Bürgerin im Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung. Seit Mai 2014 ist Frau Kirchhoff Ratsmitglied, im Frationsvorstand und im Schulausschuss.

Martin Isbruch, Grüne:
Martin Isbruch ist Lehrer am Märkischen Gymnasium in Iserlohn, sachkundiger Bürger der Grünen-Fraktion und Kreisvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC).

Claudio Vurro, parteilos:
Der in Italien geborene und mit sechs Jahren nach Iserlohn ausgewanderte Einzelhandelskaufmann will ebenfalls an die Verwaltungsspitze von Iserlohn. Er ist 39 Jahre, verheiratet und Familienvater sowie Verkaufsleiter einer auch in Iserlohn ansässigen Elektronikkette.

Daniel Bläsing, AfD:
Der Kandidat ist ein Handwerker mit Erfahrung im Vertrieb. Der 35 jährige Familienvater tritt für die AfD an.

Robert Gustävel, parteilos:
Der Wahlspruch des Ingenieurs lautet „parteilos statt planlos“ – wie er auf seiner Facebook-Seite ankündigt, will er die „Klippen zwischen den Parteien“ überwinden.

Hans Immanuel Herbers, UWG:
Der Bürgermeister-Kandidat der UWG bezeichnete sich selbst mal als radikal liberal. Er ist derzeit Fraktionsvorsitzender der UWG-Piraten Ratsfraktion in Iserlohn.

Michael Klammt, parteilos:
Er nennt sich auch „Der Kaleu“. Wie er kürzlich im Iserlohner Kreisanzeiger IKZ sagte, will er Iserlohn bekannt machen. Sein Markenzeichen ist eine Marine-Uniform.

Martin Radojcic, parteilos:
Der parteilose Kandidat ist Inhaber und Geschäftsführer bei Service Martin, einem Computergeschäft und Elektro-Kundenservice in Iserlohn. Bereits 2015 trat er bei der Bürgermeisterwahl an.

Warum wird definitiv der Posten des Bürgermeisters in Iserlohn neu besetzt?

In den letzten anderthalb Jahren gab es viele Diskussionen um den ehemaligen Bürgermeister von Iserlohn. Dr. Peter Paul Ahrens (SPD) hatte am 7. Mai 2019 bekannt gegeben, dass er nach zehnjähriger Amtszeit als Bürgermeister im September 2019 zurücktritt und damit die Konsequenzen aus der sogenannten „Abfindungsaffäre“ zieht. 

Am 30. September 2019 schied Hr. Ahrens offiziell aus seinem Amt aus und wurde in den Ruhestand versetzt. Bis zur Kommunalwahl am 13.9.2020 führte der Erste Beigeordnete und Kämmerer Michael Wojtek (CDU) die Iserlohner Verwaltungsgeschäfte. Die repräsentativen Aufgaben des Bürgermeisters übernahmen bis dato die drei stellvertretenden Bürgermeister Thorsten Schick (CDU), Michael Scheffler (SPD) und Karsten Meininghaus (CDU).

Bei der Kommunalwahl NRW am 13.9.2020 werden Stadt- und Gemeinderäte, Bezirksvertretungen, Kreistage, Oberbürgermeister, Bürgermeister und Landräte gewählt. Termin für Stichwahlen ist Sonntag der 27.9.2020.

Wie kam es zu dem Kandidaten-Interview?
Die Wählerinnen und Wähler sollen sich fundiert und sachlich über die Kandidatin und Kandidaten informieren können. Neutralität, Fairness und Chancengleichheit sind für Unser-Iserlohn.de ein wesentlicher Bestandteil. Die Kandidatin und Kandidaten hatten alle die Möglichkeit, sich mithilfe eines Profils und Textinterview vorzustellen. Alle haben 7 identische Fragen zugesandt bekommen, die sie per E-Mail beantworten konnten. Unser-Iserlohn.de hat die Aussagen der Teilnehmenden weder bewertet noch verändert. Die Antworten wurden demnach 1:1 veröffentlicht, um Ihnen als Wählerinnen und Wählern die Aussagen der Kandidatin und Kandidaten im übersichtlichen Vergleich anbieten zu können.