Fragen und Antworten - Was sind weitere wichtige Themen

UNSER-ISERLOHN.de stellt 7 Fragen an die Kandidaten...

Frage 7 – Welche weiteren Themen sind für Sie in Iserlohn wichtig? 

Claudio Vurro: Es gibt wirklich viele wichtige Themen in unserer Stadt. Zum Einen müssen wir als Stadt unserem vielfältigen kulturellen Angebot mehr Möglichkeiten geben, voneinander und miteinander zu lernen. Die Jugendlichen und Senioren brauchen ein größeres Freizeitangebot. Die Club- und Musikszene war in Iserlohn viel breiter gefächert und da müssen wir mit unterstützend zur Seite stehen, um dieser zu alter Stärke zu verhelfen.

Offene Kommunikation und volle Transparenz bei allen relevanten Entscheidungen zwischen Politik, Verwaltung und Bürgerschaft sind mir eine besondere Herzensangelegenheit.

Martin Luckert: 
Stadt der guten Nachbarschaft
Gutes Wohnen muss bezahlbar sein – und zwar in der Wohnungsgröße, die Sie brauchen. Moderne Wohnformen sollen stärker berücksichtigt und ein Platz für Tiny Houses eingerichtet werden. Mit wohnortnahen Einrichtungen wie Nahversorgung, Bildungsstätten und die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr fühlen Sie sich in Ihrem Umfeld wohl.

Sauberkeit und Sicherheit
Sicherheit und Sauberkeit sind Grundbedürfnisse eines Jeden. Gemeinsam mit den Stadtbetrieben werde ich eine Müll-weg-Strategie erarbeiten. Für „Iserlohn – Na sauber!“ soll mehr Werbung gemacht, Vereine und Initiativen, die sich beteiligen, stärker unterstützt werden. Für die Sicherheit in den Innenstädten sollen Ordnungswachen sorgen, die auch in den frühen Morgen- und späten Abendstunden für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sind.

Guter Verkehr
Ich möchte, dass Sie in Zukunft kein eigenes Auto brauchen, um im Stadtgebiet von A nach B zu kommen. Nachdem in der Iserlohner Innenstadt ein Ringbusverkehr eingerichtet ist, soll ein weiterer für Letmathe sowie ein äußerer Ring, der auch Hennen und Sümmern abdeckt, in zwei Richtungen verkehren. Die Bahnhöfe sollen Knotenpunkt für weitere Mobilitätsangebote wie den Umstieg auf den Bus, auf ein Leihfahrrad oder Carsharing-Dienste werden. Mehr Platz möchte ich für den Rad- und Fußgängerverkehr. Bei der Überarbeitung der Konzepte lege ich den Fokus auf die Barrierefreiheit für Gehörlose und Schwerhörige sowie Menschen mit Gehbehinderung.

Verwaltung zukunftsfest aufstellen
Die Verwaltung wird digital: Behördengänge sind in Zukunft weitgehend online zu erledigen. Am Schillerplatz soll ein Bürgerservice-Center mit Ordnungswache entstehen, dessen Öffnungszeiten auf die in den letzten Jahren veränderten Arbeitszeiten Rücksicht nimmt. Mit dem Angebot aller Dienstleistungen der Stadt inklusive der Stadtwerke, IGW und Stadtbetriebe sowie des Märkischen Kreises und der Polizei wird das die zentrale Anlaufstelle für all Ihre Behördengänge. Für die Fachkräftegewinnung und -sicherung in der Verwaltung werde ich ein attraktiveres Arbeitsumfeld schaffen und planbare Karriereperspektiven im gesamtem Konzern Stadt entwickeln.

Michael Joithe: 
• Echte Bürgerbeteiligung
• Transparenz von Rats- und Verwaltungsarbeit
• 100% Bürgerorientierung der Verwaltung
• Denken in Parteigrenzen stoppen und gemeinsam beste Lösungen erarbeiten
• Iserlohn fit für das 21. Jahrhundert machen

Manuel Huff: Wichtig ist mir der Zusammenhalt der Menschen vor Ort. Corona hat gezeigt, dass Iserlohn das kann. Wir dürfen keinen zurücklassen, und müssen insbesondere denen zusätzliche Hilfe gewähren, die Unterstützung brauchen. Mit der Abschaffung der KITA-Beiträge für kleine und mittlere Einkommen haben wir dazu schon einen wichtigen Beitrag geleistet. Wir dürfen auch in wirtschaftlich schweren Zeiten nicht bei denjenigen sparen, die unsere Hilfe brauchen.

Keinen zurücklassen gilt gleichermaßen für die Ortsteile unserer Stadt. Das heißt lebendige Dörfer und Ortskerne sind zu erhalten. Die Ortsteile müssen jedoch besser mit dem Zentrum verbunden werden, denn nur wenn Iserlohn wirklich einen urbanen Charakter entwickelt, wird die Stadt auf Dauer lebenswert sein.

Daniel Bläsing: Fritz-Kühn-Platz: Jeden Tag betrinken sich junge und ältere Bürger am Fritz-Kühn-Platz und der umliegende Bereich, ist als Drogenumschlagplatz bekannt. Dieser Dauerzustand muss beendet werden. Um dieses Ziel zu erreichen müssten wir in erster Linie, in Abstimmung mit dem zuständigen Polizeihauptkommissar, das Personal im Streifendienst deutlich aufstocken, um mit mehr Präsenz vor Ort klare Kante zu zeigen und straffällige Personen sofort dingfest zu machen. Eine zusätzliche Videoüberwachung der bekannten Brennpunkte, würde diese Straftaten sofort verhindern und somit diesem Bereich beruhigen.

Marienhospital: Das Marienhospital in Iserlohn-Letmathe, hat zum 1. November 2019 seinen Krankenhausbetrieb eingestellt. Wir alle haben die Aufgabe, eine flächendeckende Gesundheitsversorgung vor Ort zu erhalten. Hierbei ist es auch klar geworden, wie wichtig ein wohnortnahes Krankenhaus ist. Die Gesundheitsversorgung muss nach dem aktuellen Bedarf der Iserlohner Bürger, und nicht nur nach dem Kosten-Nutzen-Aspekt erfolgen! Um ein kommunal flächendeckendes Krankenhausnetz zu erhalten, werde ich mich für eine bessere Finanzierung der Krankenhäuser einsetzen.

Fortwährende Schließung kleinerer Zweigstellen im Bankensektor: Die Schließung von kleinen Zweigstellen der kommunalen Sparkassen muss aufhören! Wir müssen eine flächendeckende Versorgung mit Bankdienstleistungen und Bargeld beibehalten. Gerade die ältere und gesundheitlich beeinträchtigte Bevölkerung, ist auf kurze Wege angewiesen. Aufgrund dessen bin ich gegen die weitere Schließung von kleinen Zweigstellen! Falls dies nicht freiwillig geschieht, müssen wir die Banken hierzu verpflichten.

Robert Gustävel: Nach einem Jahrzehnt des Stillstands gibt es keine unwichtigen Themen in Iserlohn. Egal ob es um Stadtentwicklung, Instandhaltung, Verwaltungsstruktur, Digitalisierung, Veranstaltungshalle oder die Zukunft der Eishalle geht: alle Themen müssen dringend bearbeitet werden. Vorrangig müssen dabei die Themen angegangen werden, die unmittelbar den Bürgern zu Gute kommen.

Kandidatenprofil und Einzel-Interview

Claudio Vurro
Martin Luckert
Michael Joithe
Manuel Huff
Daniel Bläsing
Robert Gustävel