Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

„Die große Nein-Tonne“ – Präventiv-Theater für Kinder zur Entdeckung des eigenen Selbstbewusstseins – Anmeldung erforderlich

Share:

In den vergangenen Jahren ist der sexuelle Missbrauch von Kindern zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Am Samstag, 25. September, beginnt um 14.30 Uhr im Haus A der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf (Baarstraße 220-226) das Theaterstück „Die große Nein-Tonne“ der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück. Diese Präventionsveranstaltung gegen sexuelle Gewalt soll Kinder für körperliche Grenzverletzungen sensibilisieren und ihnen Mut machen, sich gegen sie zu wehren. Die  Gleichstellungsstelle der Stadt Iserlohn lädt in Zusammenarbeit mit der Iserlohner Künstlerin Ulrike Langguth alle interessierten Kinder im letzten Kindergartenjahr und Grundschüler der 1. und 2. Klasse herzlich dazu ein.

Im Programm der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück heißt es: „Was mögen wir eigentlich alles nicht? Und warum? Und was muss trotzdem sein? Mit dem Programm „Die große Nein-Tonne“ erforschen wir mit Kindern ab dem letzten Kindergartenjahr unsere individuellen Nein-Gefühle und entdecken dabei die Unterschiede zwischen lästigen, aber sinnvollen Regeln und inakzeptabler Fremdbestimmung. Zähneputzen ist wichtig. Aber Erwachsene, die für Kinder bestimmen, dass die Suppe nicht mehr zu heiß ist, überschreiten ihre und unsere Grenzen. Alles, was sie nicht länger hinnehmen wollen und müssen, entsorgen die entschlussfreudigen Figuren in unserem Stück in einer großen Tonne. So werden sie unseren Zuschauern zu Vorbildern und ermutigen sie, ihren Gefühlen zu vertrauen – eine unverzichtbare Lektion für die Entwicklung eines starken Selbstbewusstseins.“

Die Veranstaltung wird durch den Erlös der Präventionsveranstaltung „SOGAR KINDER – Prävention von sexuellem Missbrauch an Kindern“ für Eltern und Fachkräfte, die bereits 2019 in Barendorf stattfand, ermöglicht.

Die Teilnahme ist kostenlos. Da nur eine begrenzte Platzzahl zur Verfügung steht, bittet Marina Himmelberg von der städtischen Gleichstellungsstelle um Anmeldung bis zum 22. September, entweder telefonisch unter 02371 / 217-1331 oder -1330 oder per E-Mail an marina.himmelberg@iserlohn.de. Wegen der begrenzten Plätze sollte möglichst jeweils nur eine Begleitperson mit den Kindern die Veranstaltung besuchen.

Die geltenden Hygiene- und Sicherheitsvorgaben nach der Corona-Schutzverordnung werden umgesetzt. Das bedeutet, dass für den Besuch der Veranstaltung ein Nachweis über Impfung, Genesung oder Testung bereitgehalten werden muss.

Quelle: Stadt Iserlohn

VORHER

Grünabfälle werden abgeholt – Zusatztermin im September

WEITER

Noch Restkarten für Lesung mit Bernd Schwarze in der Gärtnerei Asbeck in Iserlohn