Drive and collect ein voller Erfolg

Am vergangenen Sonntagnachmittag herrschte trotz Zuschauerverbots bei den Heimspielen der Iserlohn Roosters Hochbetrieb auf dem Parkplatz vor der Eissporthalle am Seilersee: Die Sauerländer hatten zum ersten Corona-konformen Drive and Collect-Event eingeladen. Die zahlreichen Roosters-Fans konnten die Schals, die sie mit dem Kauf des Blindes-Huhn-Tickets im Sommer erworben hatten, abholen und sich gleichzeitig das erste Mal in dieser Saison über die Möglichkeit freuen, Autogramme von Aktiven des diesjährigen Teams zu ergattern. Zudem hatten die Goldbäckerei Grote und MEDICE einige Giveaways zur Verfügung gestellt und es gab das neue Mini-Trikot für die Autoscheibe zum Sonderpreis zu kaufen.

Und so gab es am Sonntagnachmittag ein buntes Treiben, das dank der hervorragenden Kommunikation mit Ordnungsamt und Polizei jederzeit unter Kontrolle und zur vollen Zufriedenheit der Verantwortlichen ablief. Außerdem tat auch Roosters-Maskottchen ICEY ebenfalls sein Bestes, um dem Event ein besonderes Flair zu verleihen. Die bereitgestellten Fahrzeuge von den Roosters-Mobilitätspartnern Automobile Pütter, Mercedes Jürgens und Gottfried Schultz verliehen der ganzen Veranstaltung außerdem noch den passenden Rahmen.

„Die Resonanz hat unsere schon durchaus optimistischen Erwartungen noch übertroffen. Die Mini-Trikots sind ausverkauft und auch unser Vorrat an Autogrammkarten von den Jungs war erschöpft. Unsere Fans sind einfach klasse und haben den Verkehr rund um den Seilersee kurzzeitig lahmgelegt. An dieser Stelle geht ein großer Dank an die zuständigen Behörden und die Polizei, die die Situation auch in hektischen Momenten jederzeit im Griff hatten. Wir werden ein Event dieser Art sicherlich wiederholen“, zieht Felix Dötsch, Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit der Roosters, ein durchweg positives Fazit und fügt an: „Wer vor Ort war und keine Autogrammkarten oder Trikots mehr ergattern konnte, kann sich gerne per E-Mail an info@iec.de bei uns melden.“

Für Roosters-Goalie Andreas Jenike war es besonders wichtig, mal wieder in Kontakt mit den Fans zu kommen: „Man merkt, wie sehr allen Beteiligten der Kontakt untereinander fehlt. Von daher war es super, dass wir, wenn auch mit einigen Einschränkungen, endlich mal wieder die Möglichkeit dazu hatten, uns ein wenig auszutauschen“, sagt Jenike.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle & Bildrechte: Iserlohn Roosters