Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

Handwerker in Schulen und Einrichtungen

Share:

Wie in jedem Jahr nutzt die Stadt Iserlohn die Sommerferien für notwendige Sanierungs- und Reparaturarbeiten an Schulen und Einrichtungen. Die Baumaßnahmen werden in den Ferien begonnen, teilweise abgeschlossen oder gehen über diesen Zeitrahmen hinaus. „Wir geben dieses Mal insgesamt rund 1.612.000 Euro aus“, beziffert Martin Bürger-Neumann, Leiter der Abteilung Baumanagement, den finanziellen Aufwand für den Unterhalt der städtischen Immobilien. Das Kommunale Immobilien Management (KIM) setzt diese im Wirtschaftsplan 2021 festgelegten Baumaßnahmen um.

Die Arbeiten im Einzelnen (die jeweils genannten Einzelkosten sind in der oben genannten Gesamtsumme enthalten): 

Grundschule Bartholomäus:
In der Grundschule Bartholomäus werden die Flure gestrichen (Kosten: 15.000 Euro).

Grundschule Auf der Emst:
Die Arbeiten am Erweiterungsbau der OGS werden fortgesetzt.

Grundschule Kilian:
Die Arbeiten am Erweiterungsbau der OGS werden fortgesetzt. 

Grundschule Lichte Kammer:
Im OGS-Bereich der Grundschule wird ein Vordach abmontiert und in verschiedenen Teilen der Schule werden Überholungsarbeiten an den Türen vorgenommen (Kosten: 3.500 Euro). In der Halle des Lehrschwimmbeckens werden kleinere Reparaturen der Fliesen durchgeführt und die Dehnungsfugen erneuert (Kosten: 5.000 Euro).
Die Umbauarbeiten an den Außentoiletten werden fortgesetzt.

Grundschule Saatschule:
Die Betonstützen in der Turnhalle werden gestrichen (Kosten: 7.500 Euro). Zudem werden Malerarbeiten in verschiedenen Bereichen  innerhalb und außerhalb  der Schule durchgeführt  (Kosten: 25.000 Euro).

Schulzentrum Im Nordfeld (Brabeckschule und Grundschule Kilian):
Die Arbeiten zur  Energetischen Sanierung entsprechend  KInvFöG (Kommunalinvestitionsförderungsgesetz) werden fortgesetzt.
In den Umkleiden der Turnhalle (alt) werden die Duschbereiche saniert (Kosten:  50.000 Euro). In der Turnhalle (neu) wird eine neue Lüftungsanlage eingebaut (Kosten: 75.000 Euro).

Martin-Luther-Hauptschule:
Hier werden die naturwissenschaftlichen Fachräume  umgebaut und komplett neu eingerichtet  (Kosten: 300.000 Euro).
Außerdem wird die Sanitär- und Elektroinstallation komplett erneuert, Decken werden neu abgehängt (einschl. Beleuchtung),  der Bodenbelag wird ausgetauscht und  es werden Malerarbeiten durchgeführt (Kosten: 110.000 Euro). Die Außentüren in den Schülertoiletten werden ausgetauscht (Kosten: 8.000 Euro). Im Altbau wird in einem Klassenraum der Holzboden saniert (Kosten: 7.000 Euro). Zudem werden Restarbeiten an den Rundbogenfenstern ausgeführt (Kosten: 13.000 Euro).

Realschule Letmathe:
Hier werden Brandschutztüren ergänzt und Türanlagen und  Notausstiege repariert. Zudem wird die Flucht- und Rettungsweg-Kennzeichnung ergänzt (Kosten: 50.000 Euro). Im Musikraum wird die Unterverteilung erneuert (Kosten: 5.000 Euro).

Gymnasium Letmathe:
Die Heizungsanlage einschl. Regelungstechnik und Abgasanlage wird erneuert (Kosten: 265.000 Euro). Im Klassentrakt wird der Computerraum modernisiert (Kosten: 27.000 Euro) und im Außenbereich wird eine alte Holztreppe demontiert und durch eine Treppenanlage aus Betonstufen mit Edelstahlgeländer ersetzt (Kosten: 7.000 Euro).

Gymnasium An der Stenner:
Die Umkleiden und Nassräume der Turnhalle erhalten neue Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. In dem Zuge wird der gesamte Bereich brandschutzmäßig ertüchtigt (Kosten: für die Lüftung 110.000 Euro, für Brandschutz, Decken etc. 110.000 Euro).
Außerdem wird der Klassentrakt energetisch saniert. Hier werden über drei Etagen im Bereich der Nordfassade die alten Holzfenster gegen neue Aluminiumfenster getauscht (Kosten: 260.000 Euro).
Zudem hat mit dem Start der Sommerferien die Baumaßnahme zur Erweiterung des Verwaltungsbereiches durch einen Anbau an den Bestand begonnen. Zurzeit werden die Stahlträger für den Verbau gesetzt.

Schulzentrum Hemberg:
Im Gymnasium und in der Realschule werden Toilettenanlagen saniert (Kosten: 127 000 Euro). Zwischen Gymnasium und Sporthalle wird eine Glasfaserleitung gelegt (Kosten: 10.000 Euro). 

Musikschule Gartenstraße:
Hier werden Malerarbeiten zur Sanierung der  Holzfenster  und Teilbereiche  der Fassade durchgeführt (Kosten: 12.000).

Friederike-Fliedner-Berufskolleg:
Hier werden verschiedene kleinere Sanierungsmaßnahmen durchgeführt (Kosten: 10.000 Euro).

 

Quelle: Stadt Iserlohn

VORHER

Acht intensive Wochen für das Team von Dennis Shirvan – Iserlohn Kangaroos

WEITER

Hier „blitzt“ die Stadt in der nächsten Woche