Wie Hairzstück die Corona Krise als Chance nutzt

Wie Hairzstück die Corona Krise als Chance nutzt

Wir wollten wissen, wie unsere Händler und Fachgeschäfte mit der erzwungenen Auszeit umgehen und sprachen unter anderem mit den Besitzern von Hairzstück aus der Grüne.

Hallo Hairzstück Team.
Wie habt Ihr den Tag der gesetzlichen Anordnung zur Schließung erlebt und was ging in Euch vor?

Philipp Rosen: Als wir von der gesetzlichen Anordnung gehört haben, war es zuerst ein Schock, auch wenn es abzusehen war. Da wir uns aber vorher schon Gedanken gemacht hatten, wie wir vorgehen, wenn eine Schließung kommt, haben wir gar nicht lange gewartet und alle Hebel in Bewegung gesetzt. Das war uns vor allem wichtig, da wir niemanden aus unserem Team entlassen werden.

Hairzstück
Hairzstück

Also wart Ihr etwas vorbereitet. Und wie ging es dann für Euch bei Hairzstück weiter?
Lesley Rubbel: Zuerst starteten wir mit einer Gutschein -und Rabattaktion, welche super bei unseren Kunden ankam. Innerhalb kürzester Zeit haben wir so viele Anfragen bekommen, die wir nach und nach abgearbeitet haben. Zusätzlich zu der Gutschein- Aktion haben wir uns einen Online-Shop eingerichtet, um unsere Kunden weiterhin mit Ihrer Haarpflege und Ihren Styling-Produkten versorgen zu können.

Viele Kunden von uns wurden und werden via Facebook oder Telefon zu verschiedenen Produkten beraten, das ist für Kunden toll und auch für uns eine ganz neue und gute Erfahrung, die wir teilweise mit in die Zukunft nehmen werden.

Wir haben gesehen, dass Ihr auf Unser-Iserlohn.de gelistet seit.
Welche Erfahrung konntet Ihr zu der Plattform bisher sammeln?

Philipp Rosen: Unsere Erfahrungen mit Unser-Iserlohn.de sind sehr gut. Es sind einige Kunden auf uns aufmerksam geworden, die teilweise erstmals Produkte bestellt haben, teilweise aber auch einfach nur „nette Worte“ geschrieben haben. Das muntert auf und hilft ungemein durch diese schwierige Phase.

Ohne Unser-Iserlohn.de wäre der ein oder andere so wahrscheinlich nicht auf uns aufmerksam geworden. Vor allem, da nicht alle bei Facebook oder Instagram sind. Aber auch wir haben einige Geschäfte über diese Plattform „neu entdeckt“ und waren erstaunt, wer welchen Service momentan anbietet.

Das ist schön zu hören. Abschließend noch ein Blick in die Zukunft.
Wie schaut Euer kurzfristiger bzw. mittelfristiger Plan nach Corona aus?

Lesley Rubbel: Unser Plan nach Corona steht schon fest. In der ersten Zeit werden wir versuchen, schnellstmöglich alle Kunden zu bedienen, die leider lange auf uns warten mussten. In späterer Zukunft wird es eine Party geben, um bei allen Kunden DANKE zu sagen. Denn ohne unsere Kunden wären wir gar nicht da.

Philipp Rosen: Wir nutzen die derzeitige erzwungene Auszeit, um über einige Dinge nachzudenken.
Wie können wir uns optimieren? Was können und sollten wir ändern? Was fehlt unseren Kunden?
Grundsätzlich sollte man sich diese Fragen immer stellen, oft fehlt nur leider die Zeit dafür. Gerade deswegen sehen wir die Corona-Krise AUCH als Chance mit neuer Energie und vor allem auch neuen Ideen zurückzukehren.

Das hört sich zwar nachdenklich, aber auch absolut zielführend an. Ich bedanke mich für das kurze Interview und wünsche Euch von Hairzstück auch für die Zeit nach Corona, alles Gute.

Das Interview führte Christian Wisniewski mit Philipp Rosen und Lesley Rubbel von Hairzstück – dem Friseursalon in der Untergrüner Straße 148 – 58644 Iserlohn.