Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

„JuCoZt“ – Jugend in Coronazeiten“

Share:

Unter dem Titel „JuCoZt – Jugend in Coronazeiten“ startet das Team Jugendarbeit der Stadt Iserlohn eine Plakatkampagne: Alle interessierten Jugendlichen und jungen Leute sind ab sofort aufgerufen, sich zum Thema Corona zu äußern.

Gesucht werden Aussagen in Bild und Wort, die auf direkte, eigensinnige, humorvolle oder auch provokante Weise die Stimmung des Plakatgestalters in Coronazeiten widerspiegeln. Denn: Nicht nur Erwachsene leiden unter der Pandemie. Junge Menschen fühlen sich oft nicht wahrgenommen. Sie haben den Eindruck, ihre Stimme spiele in der öffentlichen Diskussion keine Rolle. Ständig gibt es neue Regelungen, Verbote und Verordnungen, die auch die Jugendlichen beachten müssen. Doch was ist mit ihnen selbst? Wer gibt ihnen eine Stimme? Wie kommen Sie mit der Situation der letzten zwölf Monate zurecht? Was haben junge Menschen zu diesem Thema zu sagen? – Das Ziel dieser Kampagne ist, Jugendlichen diese Stimme durch Plakate zu geben und ihre Meinung sichtbar zu machen.

Alle jungen Menschen im Alter zwischen 10 und 24 Jahren können einzeln oder als kleine Gruppe bei der Kampagne mitwirken. Gestaltet werden sollen Plakate oder Fotos, die die Lebenssituation, Wünsche, Hoffnungen, Ängste etc. des Gestalters  oder der Gruppe in der Zeit der Pandemie beschreiben. Ob es sich um eine fotografische oder technisch-gestalterische Darstellung handelt, ist den Teilnehmern  überlassen. Egal ob zum Beispiel Alltagssituationen, ergänzt um einen Schriftzug mit der eigenen Meinung gezeigt werden, eine Collage aus mehreren Situationen oder eine persönliche Zeichnung, die die Meinung des Gestalters ausdrückt, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Jeder Teilnehmer bzw. jede teilnehmende Klein-Gruppe darf maximal drei Bilder im Hochformat einreichen. Fotos können mit dem Handy / Smartphone oder mit der Kamera geschossen werden. Alle Entwürfe müssen per E-Mail an jugendarbeit@iserlohn.de eingesandt werden. In der Mail sind auch Name und Alter der Teilnehmer anzugeben. Einsendeschluss ist am 23. April.
Eine Jury wird die eingereichten Plakate bewerten und Preisgelder für die ersten fünf Plätze vergeben (1. Platz 300 Euro, 2. Platz 200 Euro, 3.Platz 100 Euro, 4. Platz 50 Euro und 5. Platz 30 Euro).

Die Gewinnerplakate werden im Mai im Jugendamt im Hansahaus ausgestellt. Es ist zudem geplant, ab Ende Mai bis zu dreißig weitere Motive aus der Kampagne eine Woche lang in Plakatreitern im Iserlohner Stadtgebiet auszuhängen. Das Team Jugendarbeit hofft daher auf viele Teilnehmer und viele Plakate, damit ein möglichst vielfältiges Spektrum von Aussagen zu „Jugend in Coronazeiten“ gezeigt werden kann. Zusätzlich werden die Bilder auf den Instagram Accounts der Jugendarbeit gepostet.

Alle Infos zur Kampagne sind in einem Flyer zusammengefasst, der über die Schulen, Jugendtreffs und Jugendzentren verteilt wird. Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist Sonja Mehlich von der mobilen Jugendarbeit, Telefon 02371 / 471278.

Quelle: Stadt Iserlohn

VORHER

Neues Domizil für „Neue Brücke“ wird eingerichtet

WEITER

Aufruf zur Teilnahme an bundesweitem Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“