Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

Kangaroos gehen mit Vollgas für die gute Sache ins Saisonfinale gegen Ulm – Iserlohn Kangaroos

Share:

Die Saison 2020/21 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB endet für die Iserlohn Kangaroos am Sonntag mit dem Spiel gegen die Ulmer Orange Academy. Ziel der Mannschaft von Headcoach Dennis Shirvan ist es, die Saison mit einem Erfolgserlebnis zu beschließen. Und gleichzeitig etwas Gutes zu tun.

Vor einigen Tagen machte der Kapitän des ProB-Süd-Ligisten BBC Coburg, Chris Wolf, sein Schicksal öffentlich. Der 26-Jährige hat Lymphdrüsenkrebs, eine Form von Blutkrebs. Obwohl er keine Stammzellspende braucht, gibt es viele Blutkrebspatientinnen und -patienten, die zum Überleben eine Stammzelltransplantation benötigen. Ein Thema, das auch an den Kangaroos nicht spurlos vorübergeht. Und so haben sich die Verantwortlichen der Iserlohner dazu entschieden, alle Einnahmen, die für das Saisonfinale durch das Supporter-Ticket zustande kommen, in vollem Umfang an die DKMS zu spenden.

„Wir hoffen, dass die Spende möglichst umfangreich ausfällt. Auch, um zu zeigen, dass es uns wichtig ist, die Arbeit der DKMS erneut zu unterstützen. Und damit sich möglichst viele Menschen registrieren lassen, um erkrankten Menschen bestmöglich helfen zu können“, erklärt Kangaroos-Manager Michael Dahmen die Beweggründe. Denn, wie der Fall von Wolf zeigt, kann es jeden treffen. Egal, ob Profisportler oder Otto-Normal-Bürger. 

Doch nicht nur der Aspekt, etwas Gutes tun zu wollen, steht am Sonntag für die Kangaroos im Fokus. Nach den Niederlagen bei den Dresden Titans (75:80) und bei den BSW Sixers (68:79) geht es für die Hausherren am Sonntag vor allem darum, die Saison mit einem Erfolgserlebnis zu beenden. „Natürlich ist die Enttäuschung über das Aus in der ersten Runde spürbar, trotzdem werden wir uns gegen Ulm nochmal komplett reinhängen. Wir wollen mit einem guten Gefühl in den Sommer gehen“, sagt Coach Dennis Shirvan vor den finalen 40 Minuten.

Den Gegner, die Orange Academy aus Ulm, bezeichnen sowohl Dahmen als auch Shirvan „als hochinteressantes Team“. „Ulm ist blutjung, sehr athletisch, sehr groß und talentiert. Nicht zuletzt deshalb werden wir bei unserem Saisonfinale Vollgas geben und wollen uns vernünftig in die Pause verabschieden“, sagt Michael Dahmen. Und Shirvan ergänzt: „Das Spiel ist unsere Chance, unseren Fans und Sponsoren, die auch außerhalb der Halle jederzeit zu uns gehalten haben, ein kleines Ostergeschenk zu machen. Und wir werden alles daransetzen, um ihnen genau dieses Geschenk zu machen.“

Die Vorfreude auf das Finale ist bei den Kangaroos trotz des frühen Ausscheidens groß. Und entsprechend soll die Partie zum Abschluss ein Bonbon sein, dass schon jetzt Lust darauf macht, spätestens zum NOMA-Cup wieder mit den Waldstädter zu fiebern. Und sie dann auch – hoffentlich – wieder live vor Ort unterstützen zu können.

Die Partie zwischen Iserlohn und Ulm beginnt am Sonntag um 16 Uhr. Bereits um 15.30 Uhr startet der Livestream der Kangaroos. Hier zum LIVESTREAM
Die „Back tot he Roos“-Supporter-Tickets gibt’s (wie immer) für nur fünf Euro pro Karte. Hier Tickets kaufen.

Also: einschalten, Ticket sichern, mitfiebern, jubeln  – und gemeinsam ein Zeichen im Kampf gegen den Blutkrebs setzen. 

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos // Foto: Kap

 

Quelle: Iserlohn Kangeroos

VORHER

Frohe Ostern – Iserlohn Kangaroos

WEITER

Roosters in Quarantäne – Spiele in Straubing und Ingolstadt finden nicht statt