Kangaroos kämpfen sich mit überragender zweiter Halbzeit zum ersten Auswärtssieg – Iserlohn Kangaroos

Kangaroos kämpfen sich mit überragender zweiter Halbzeit zum ersten Auswärtssieg – Iserlohn Kangaroos

Erster Auswärtssieg: Check! Die Iserlohn Kangaroos haben sich bei den Itzehoe Eagles den ersten Road-Win der Saison 2020/21 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord gesichert. Mit 105:95 (28:28, 18:28, 31:15, 28:24) setzte sich das Team von Headcoach Stephan Völkel bei den norddeutschen Adlern durch. Auch wenn Völkel krankheitsbedingt die Partie nur aus dem Bus verfolgte – und Assistant-Coach Dennis Shirvan an der Seitenlinie übernahm.

Die ersten Punkte der Partie von Itzehoes Nicolas Sperber konterte Toni Prostran umgehend, glich zum 2:2 (1.) aus. In der Folge kämpften beide Teams mit offenem Visier – und brannten ein offensives Feuerwerk ab. Schon zu Beginn der Partie wurde deutlich, dass es für neutrale Zuschauer ein unterhaltsames Spiel mit vielen spektakulären Szenen auf beiden Seiten werden würde. Und so wurde es dann auch. Einzig negativer Aspekt auf Seiten der Kangaroos: Die Hausherren legten kontinuierlich vor. Und Iserlohn musste nachlegen.

Erst ein And-One-Dreier vom starken Ruben Dahmen, der die Partie mit 17 Zählern und nur einem Fehlwurf beendete, brachte die erste Gäste-Führung (28:24, 10.). Bis zum Ende des Viertels glichen die Gastgeber die Partie jedoch wieder aus (28:28). Nach der ersten Viertelpause gelang es den Eagles, sich nach und nach ein wenig abzusetzen. Angeführt von Marko Boksic und Nicolas Sperber zogen sie davon, führten zwischenzeitlich mit zwölf Punkten (52:40, 18.). Iserlohn blieb aber in Schlagdistanz. Und behielt den Glauben in die eigene Stärke.

In der Halbzeitpause schwor Shirvan das Team neu ein. Das Feuer war da. Der Wille auch. Und beides zeigte sich nach dem Seitenwechsel. Punkt für Punkt verkürzten die Kangaroos den Rückstand. Ruben Dahmen drehte die Partie auf Assist von Tanner Graham, traf zum 71:70 (28.). Als im Gegenzug Johannes Konradt, der beim Dreier gefoult wurde, nur einen seiner drei Freiwürfe versenken konnte, kippte die Partie zugunsten der Gäste. Mit einem 6:0-Lauf beendeten sie das dritte Viertel und gingen mit einem Sechs-Punkte-Polster in den Schlussabschnitt.

Und in dem agierten die Kangaroos vollkommen souverän. Moritz Hübner und Faton Jetullahi sorgten dafür, dass die Führung erstmals zweistellig wurde (85:75, 33.). Die Eagles konnten die Intensität der Kangaroos nicht mehr mithalten, waren zwar um Anschluss bemüht, konnten der Partie aber keine Wende mehr geben. Der überragende Toni Prostran (26 Punkte, 12 Assists, 7 Rebounds) traf erst selbst per Dreier, setzte danach Alexander Möller, der einmal mehr eine starke Leistung ablieferte, in Szene, und legte dann für Faton Jetullahi auf, der mit seinem Korb die 100-Punkte-Marke knackte (100:92, 38.). Zu diesem Zeitpunkt war die Partie entschieden. Alexander Möller und Moritz Hübner setzten die Schlusspunkte unter eine bockstarke zweite Halbzeit der Iserlohner Basketballer, die sich verdient den Auswärtssieg sicher konnten!

Dennis Shirvan, Assistant-Coach Iserlohn Kangaroos: „Es war die erwartet schwere Aufgabe gegen ein starkes Team aus Itzehoe. Und die 56 Gegenpunkte in der ersten Halbzeit sind bei den Eagles eigentlich ein K.o.-Kriterium. Deshalb bin ich besonders stolz auf die Jungs, dass sie sich in der zweiten Halbzeit zurückgekämpft und mit einem bärenstarken dritten Viertel den Turnaround geschafft haben. Mit unserem Run im dritten Viertel haben wir Itzehoe ratlos gemacht und uns danach nicht mehr irritieren lassen. Ein großes, großes Kompliment an die Mannschaft, die gerade in der zweiten Halbzeit wirklich viele gute Entscheidungen getroffen hat. Es war ein absoluter Teamerfolg, zu dem alle Jungs ihren Beitrag geleistet haben.“

TEAMS & PUNKTE

Itzehoe: Christopher Jaleel Hooper (25/3 Dreier, 9 Rebounds), Achmadschah Zazai (12/2), Marko Boksic (15/1), Johannes Konradt (8/1), Ole Friederichs (DNP), Niclas Sperber (12/2), Lars Kröger, Yasin Kolo (5/1), Alieu Ceesay (10), Flavio Stückemann, Tobias Möller (2), Erik Nyberg (6/2).

Iserlohn: Faton Jetullahi (10/2 Dreier), Joshua Dahmen (4), Emanuel Francisco, Toni Prostran (26/5, 12 Assists, 7 Rebounds), Moritz Hübner (9/3), Tanner Graham (20/2), Alexander Möller (19), Jonas Buss, Benjamin Dizdar (DNP), Ruben Dahmen (17/4), Elias Marei (DNP), Moritz Schneider.

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos // Foto: Max Winkler

Quelle: Iserlohn Kangeroos