Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

„Kids & Kunst – Kunstorte beleben die Stadt“

Share:

Für alle Kinder und Jugendlichen, die nach den Wochen des Lockdowns in den kommenden Sommerferien etwas Lebendiges und Spannendes gemeinsam mit anderen erleben wollen, hat das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Iserlohn in Zusammenarbeit mit tollen Künstlerinnen und Künstlern für die ersten drei Ferienwochen (5. bis 23. Juli) ein vielseitiges und buntes Kunsterlebnis-Angebot vorbereitet. Unter dem Titel „Kids & Kunst – Kunstorte beleben die Stadt“ können Kinder und Jugendliche die Innenstadt und ihre Umgebung kreativ und lebendig gestalten. Bei einem Video-Meeting im städtischen Kinder- und Jugendbüro stellten die beteiligten Künstler jetzt ihr Angebot vor:

In der „Waldstadt Street-Galerie“ wird mit der Iserlohner Künstlerin Lorina May in den ersten drei Ferienwochen die Westertor-Passage mit fantasievollen Naturmotiven bemalt.

Beim „Abenteuer Zeitreise“ geht es mit Anno Weihs in der ersten Ferienwoche  im Museum für Handwerk und Postgeschichte am Fritz-Kühn-Platz und Umgebung in die Vergangenheit und auf die Suche nach dem Iserlohner Urmenschen. In der zweiten Woche geht es um die Iserlohner Zukunft: „Weltraumbahnhof oder Flugbus“ ist hier das Motto für die Ideen und Vorstellungen der Kinder.  In der dritten Woche baut Anno Weihs mit jungen Stadtplanerinnen und Stadtplanern ein „Stadtmodell“ ganz nach deren Vorstellungen.

Kati Rautenstrauch vom Kinder- und Jugendbüro bietet drei Wochen lang ein natur- und tierfreundliches Kunsterlebnis am Seilersee an. „Zoomania“, „Totempfahl“ und „Nana“ heißen die Kurse, bei denen unter anderem auch hinter die Kulissen der Vogelvoliere am Seilersee geschaut wird.

„Architekturbüro“, „Drive me to future“ und „Menschen in der Stadt“ sind die Angebote des „Holzmeisters“ vom Kinder- und Jugendbüro Johannes Büschleb, bei dem kleine Baumeister, Zukunftsgestalter und Holzkünstler auf dem Schillerplatz willkommen sind.

Mit dem Iserlohner Künstler Christian Frai entsteht beim „Traumbaum“ jeweils in der ersten und in der dritten Ferienwoche auf dem Iserlohner Marktplatz ein Sommertraum aus Feen, Schmetterlingen und anderen Fantasieobjekten.

„Sei der Star“ heißt es bei dem jungen Filmemacher Rafael Hengelbrock aus Dortmund, der in der ersten Ferienwoche ein Musikvideo erstellt und in der zweiten Woche eine „Mysterybox“ mit einem Filmteam bearbeitet.

In der ersten Ferienwoche geht die Tänzerin Cäcilia Färber aus Wien in der Innenstadt (Reformierte Kirche) auf „Tanzexpedition“. In der dritten Woche wird sie unter dem Motto „Augen zu und tanzen“ im Barendorfer Museum Choreografien und Tanzgeschichten mit Kindern erfinden.

„Mit Hammer und Meißel – Bildhauerei“ heißt ein Kurs in der ersten Ferienwoche, in dem mit der Bildhauerin Serpil Neuhaus aus Gütersloh großartige Skulpturen aus Sandstein vor den Räumen des Kinder- und Jugendbüros an der Brüderstraße entstehen.

Ebenfalls in der ersten Ferienwoche wird eine „Blumenwiese all over Iserlohn“ mit dem Künstler Andreas Edgar Busch aus Hagen angelegt: Blumige Kunstwerke oder atemberaubende Insekten sollen einen bleibenden Platz in der Iserlohner Innenstadt finden. 

„Streetart/Graffiti“ ist das Thema in den ersten beiden Ferienwochen am Lenneufer bei einer Aktion mit dem Graffitikünstler Marcel Veneman aus Menden.

Unter dem Titel „Bee Palace – Klimaschutz mal anders“ bietet Uwe Albert aus Lippstadt mit seiner „Fliegenden Bildhauerbude“ in der zweiten Ferienwoche den Bau eines ganz besonderen Insektendomizils vor den Räumen des Kinder- und Jugendbüros an.

„Der Marktplatz wird zum Insta-Museum“ mit der Grafik-Designerin Astrid Halfmann aus Dortmund. In der zweiten Ferienwoche entsteht ein weißes Insta- und TikTok-Museum und die Betonumrandungen der Bäume auf dem Markplatz werden gestaltet. Dieser Kurs richtet sich auch an Jugendliche.

„54321 Los“ heißt es, wenn Theaterpädagoge Max Moenikes in der zweiten Ferienwoche in der Reformierten Kirche (Wermingser Straße) zum Improvisations-Theater ohne Textbuch und Regie aber mit Fantasie, spontanen Ideen und Kreativität einlädt. In der dritten Ferienwoche erfindet er mit den Kids beim „Fantasie Schauspiel“ spontan Geschichten und setzt sie gemeinsam mit ihnen in Szene.

In der „Mobilen Grünholzwerkstatt“ werden in der dritten Ferienwoche zusammen mit Grünholzschreiner Jörn Rau aus Kamen mit altem Handwerkzeug Kunstwerke oder auch praktische Gegenstände hergestellt.

Beim „Urban Gardening“ wird mit Meister Eckehardt Schröder von den Iserlohner Stadtbetrieben an der Brüderstraße beim Kinder- und Jugendbüro das Grau aus der Stadt vertrieben und der Klimaerwärmung beim gemeinsamen Gärtnern entgegengewirkt.

„Palettenmöbel“ entstehen in der dritten Ferienwoche mit Schreinermeister Oliver Hardt. Hier heißt es: Handanlegen und einfach machen! Das Angebot richtet sich auch an Jugendliche.

Wie in den vergangenen Jahren werden die Kurse in Kooperation mit dem FuD (Famillienunterstützender Dienst) der Diakonie auch inklusiv angeboten. Eine Anmeldung ist über Susanne Deitenbach, Telefon 02371 / 8180880, möglich.

Die Buchung der Kurse ist jederzeit per E-Mail (ferienspiele@iserlohn.de) möglich oder telefonisch bei Tanja Janke unter 02371 / 217-2239 und Kirstine Adebahr unter 217-2245 im Kinder- und Jugendbüro zu folgenden Zeiten: Montags, dienstags und freitags von 9 bis 13 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 13 bis 16 Uhr.

Ausführliche Informationen zum Programm gibt es auf der Homepage www.kinderundjugendbuero-iserlohn.de (bitte Aktuelles / Ferienspiele anklicken). Broschüren zum Kids & Kunst-Programm wurden an alle Iserlohner Grundschulen und an die fünften und sechsten Klassen der weiterführenden Schulen verteilt.

Quelle: Stadt Iserlohn

VORHER

6,61 Prozent waren zu schnell

WEITER

„Digitaltag 2021“ – Stadt Iserlohn stellt Digitalisierungsstrategie in einer Videokonferenz vor