Köster Aluminium erweitert Fertigung in Iserlohn

Aufgrund steigender Nachfrage hat Köster Aluminium am Standort Iserlohn im April ein viertes CNC-Bearbeitungszentrum „Comet R6 HP“ von Emmegi in Betrieb genommen. Ergänzend dazu hat ein Fräszentrum „Witec“ von Wissner Maschinenbau am Standort Schauenburg seinen Platz gefunden.

Aktuell setzt Köster im Produktionsbetrieb acht Bearbeitungszentren ein. Dadurch verfügt der Hersteller über eine jährliche Produktionskapazität von bis zu 25.000 Haustüren. Und dies ist auch notwendig, betont die Geschäftsführung, denn im Juni wird die neu entwickelte Premium-Serie „Signature“ vorgestellt – individuell und ästhetisch anspruchsvoll. Dabei ist jedes Haustürelement einzigartig und ein Einzelstück.

Die sechs Modelle der neuen Serie werden mit Keramikoberflächen, wahlweise in einer Metall-, Holz- oder Betonoptik, ausgeführt. Ergänzend wird das Programm noch durch Oberflächen aus einem speziellen Mineralgemisch, Eloxalschliff, farbig beschichtetem Glas sowie hochwertigen Beschlägen, Intarsien und eine standardmäßige RC 2-Ausstattung abgerundet. Schon bei der Fertigung werde auf Nachhaltigkeit gesetzt. So wird für die Türen ausschließlich Hydro Circal aus 75 Prozent recyceltem End-of-Life-Aluminium eingesetzt.

Wer Interesse hat bei Köster zu arbeiten, findet hier freie Stellen