Krombacher Zipfelmützenaktion: 3.000 Euro für die Young Roosters

Die Corona-Pandemie stellt uns alle täglich vor neue Herausforderungen. Auch die Young Roosters sind von den Auswirkungen der Krise stark betroffen, fehlende Einnahmen aus dem  Spielbetrieb der DEL–Mannschaft und die fehlenden Erlöse aus dem Nachwuchsverkaufsstand machen der Nachwuchsabteilung der Iserlohn Roosters schwer zu schaffen. Die vierte Auflage der Krombacher Zipfelmützenaktion sollte einen Teil dazu beitragen, dass die für den Verein traditionsreiche und wichtige Nachwuchsarbeit weiter gesichert werden kann.

Unter dem Motto „Gemeinsam für die gute Sache“ waren exklusiv im Zeitraum vom 29.11. – 24.12.2020 die Zipfelmützen im Vereins-Look erhältlich, die die Krombacher Brauerei gestaltet und für den Verkauf zur Verfügung gestellt hatte. Für zwei Euro pro Stück konnte man sich die limitierten Mützen sichern und sich damit unmittelbar für die Young Roosters engagieren, denn die Einnahmen aus dem Zipfelmützenverkauf wurden zu 100 Prozent gespendet. 3.000 Euro kamen Dank der großartigen Unterstützung der Fans zusammen. Der traditionelle Aktionstag im Stadion konnte aufgrund der anhaltenden Pandemie leider nicht stattfinden, doch auch die neue Mechanik des Verkaufs über den Online- und stationären Fanshop der Roosters und insbesondere auch die Verkaufsstation im Marktkauf „Alles Frische! Nowak“ wurde von den Fans sehr gut angenommen. Für Marktleiter Paul Nowak war die Unterstützung dieser Aktion eine Herzensangelegenheit: „Gerade in der heutigen Zeit brauchen Ehrenamtliche in der Jugendarbeit von Vereinen die nötige Rückendeckung der heimischen Wirtschaft, weil engagierte Jugendliche später in unseren Betrieben aufschlagen und uns helfen werden, Gemeinwohl in Iserlohn und Umgebung aufrechtzuerhalten und weiter auszubauen. Daher sind wir gerne bereit gewesen, den Vertrieb der Krombacher Zipfelmützen mit zu steuern. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.“

Besonders groß ist die Freude natürlich auf Seiten der Young Roosters. „Derzeit ruht unser Spiel- und Trainingsbetrieb komplett und bereits im vergangenen Jahr mussten wir mit großen Einschränkungen durch die Pandemie leben. Daher sind wir auf Spenden angewiesen und haben einen überwältigenden Zuspruch aus der Region und von der gesamten Eishockey-Familie bekommen. Dass uns die Krombacher Brauerei und unsere Profis nun mit dieser Aktion zusätzlich unterstützt haben, freut uns sehr und bedeutet eine enorme Wertschätzung für unsere Arbeit und die Nachwuchsarbeit im Sport insgesamt“, sagt Swen Freeth, Vorstand der Young Roosters. Pressesprecher Felix Dötsch ergänzt: „Die Bedeutung der Nachwuchsarbeit bei unseren Young Roosters kann man gar nicht hoch genug einschätzen. Unsere Nachwuchsabteilung bewegt jährlich über 2.000 Kinder und Jugendliche und ist aus der Sportlandschaft unserer Region nicht wegzudenken. Daher sind wir sehr dankbar dafür, dass die Fans so zahlreich mitgemacht und uns die Möglichkeit gegeben haben, unsere Young Roosters in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen.“

Auch wenn Spiel- und Trainingsbetrieb derzeit ruhen, entstehen in der Verwaltung und der Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes laufende Kosten, die mit Hilfe dieser Spende aufgefangen werden können. Darüber hinaus bietet das Geld auch die Möglichkeit, kurz- und mittelfristig in Form von Ausrüstung und Equipment Investitionen in den Trainingsbetrieb zu tätigen.

Das Foto zeigt (v.l.n.r.): Paul Nowak (Marktkauf Nowak), Roosters-Perspektivspieler Nils Elten, Swen Freeth, Frank Schaar (beide Young Roosters), Roosters-Perspektivspieler Finn Becker und Lutz Borgolte (Gebietsverkaufsleiter Gastro Iserlohn, Krombacher)

Quelle & Bildrechte: Iserlohn Roosters