Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

Diese Lockerungen gelten nun mit Inzidenzstufe 1

Share:

Diese Lockerungen gelten nun mit Inzidenzstufe 1 im MK ab Mittwoch, 16. Juni, im Märkischen Kreis:

Kontakte
Im öffentlichen Raum sind Treffen für beliebig viele Personen aus maximal fünf Haushalten möglich. Zudem dürfen sich bis zu 100 Personen mit negativ bestätigtem Test (ausgestellt von beauftragten Teststellen, keine Selbsttests) aus beliebig vielen Haushalten treffen. Vollständig geimpfte und genesene Personen werden weiterhin nicht mitgezählt und dürfen demnach zusätzlich teilnehmen.

Außerschulische Bildungsangebote
Außerschulische Bildungsangebote sind bei ausreichender Belüftung ohne Maske an einem festen Sitzplatz möglich und aufgrund der niedrigen Landesinzidenz auch innen ohne Test erlaubt.

Musikunterricht
Musikunterricht mit Gesang- und Blasinstrumenten ist im vollständig durchlüfteten Innenraum mit bis zu 30 Personen gestattet.

Kinder- und Jugendarbeit
Gruppenangebote sind in Räumen mit 30 sowie draußen mit 50 jungen Menschen und ohne Test erlaubt. Die Rückverfolgbarkeit ist sicherzustellen.

Kultur
Der Betrieb von Kultureinrichtungen ist aufgrund der niedrigen Landesinzidenz ohne Personenbegrenzung möglich – ebenso wie Führungen in Gruppen mit bis zu 20 Personen – und mit gewährleisteter Rückverfolgbarkeit. Kulturveranstaltungen im Freien sind – ohne Test – mit bis zu 200 und (mit Test) mit bis zu 1.000 Personen erlaubt.

Bei Veranstaltungen bis 1.000 Personen kann auch auf den Test verzichtet werden, wenn der Mindestabstand zwischen den Sitzplätzen eingehalten wird. Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen sind unter Auflagen (genehmigtes Hygienekonzept, maximal 1/3 der Kapazität) mit Test und unter Einhaltung einer Sitzplatzbelegung im Schachbrettsystem gestattet. Bei allen Veranstaltungen ist die Rückverfolgbarkeit (Sitzplan) sicherzustellen.

Der nicht berufsmäßige Probenbetrieb in Innenräumen mit Gesang oder Blasinstrumenten kann mit 30 bzw. 50 Personen (zum Beispiel bei Proben in besonders großen Räumen wie zum Beispiel Kirchen) stattfinden, wenn ein negativer bestätigter Test vorliegt.

Sport
Kontaktsport ist draußen und drinnen mit bis zu 100 Personen erlaubt – ohne Test aufgrund der niedrigen Landesinzidenz. Allerdings ist die Rückverfolgbarkeit sicherzustellen. Bei Sportveranstaltungen im Freien sind mehr als 1.000 Zuschauer möglich, höchstens aber ein Drittel der regulären Sitzplatzkapazität. Ein negativer Test ist dabei nicht erforderlich. Innen sind bis zu 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauer (maximal 33 Prozent der Kapazität) erlaubt, sofern negativ bestätigte Tests, ein Sitzplan sowie eine Sitzordnung nach Schachtbrettmuster vorhanden sind.

Gastronomie
Auch die Innengastronomie darf geöffnet werden, und zwar ohne Testpflicht, weil die Landesinzidenz unter 35 liegt.

Freizeiteinrichtungen
Freibäder dürfen ohne vorherigem Test genutzt werden. Dasselbe gilt für Kletterparks, Minigolfanlagen, Hochseilgärten und andere ähnliche Einrichtungen unter freiem Himmel. Für alle anderen Bäder, Saunen sowie Indoorspielplätze gilt bereits seit der Inzidenzstufe 2: Die Nutzung ist mit negativ bestätigten Tests und Personenbegrenzung erlaubt.

Clubs und Diskotheken mit Außenbereichen können ihren Außenbetrieb mit bis zu 100 Personen aufnehmen, wenn negativ bestätigte Tests vorliegen und die Rückverfolgbarkeit sichergestellt werden kann.

Sitzungen / Tagungen / Kongresse
Sitzungen, Tagungen und Kongresse sind außen und innen mit bis zu 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern möglich, sofern negativ bestätigte Tests vorliegen.

Private Veranstaltungen (keine Partys)
Private Veranstaltungen sind außen mit bis zu 100 Gästen (ohne Test; mit Test: bis 250) und innen mit bis zu 100 Gästen mit Test und sichergestellter Rückverfolgbarkeit zulässig.

Partys
Partys sind außen mit bis zu 100 Gästen und innen mit bis zu 50 Gästen ohne Abstand möglich, sofern negativ bestätigte Tests vorliegen.

Die Abgrenzung von Partys und vergleichbaren Feiern nimmt das Land NRW unter infektiologischen Gesichtspunkten vor. Dazu das NRW-Gesundheitsministerium: „Die Unterscheidung zwischen Party und normaler Feier – mit weniger Infektionsrisiken – richtet sich nach Infektionsschutzgesichtspunkten vor allem nach dem geplanten Verhalten der Gäste. Soll zu (lauter) Musik getanzt werden und sind daher viele enge Kontakte ohne Mindestabstand erwartbar, handelt es sich um eine Party, die ähnlich problematisch ist, wie der Besuch einer Disco o.ä. daher sind diese Veranstaltungen nur unter eingeschränkten Maßgaben zulässig.“

Quelle: Märkischer Kreis – Weitere Informationen gibt es im Internet: www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw

Maskenpflicht an NRW-Schulen bleibt wohl vorerst

Vorerst jedenfalls – zumindest in den Klassenräumen. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) ließ am Montag eine Stellungnahme verbreiten, in der sie Masken nicht einmal ausdrücklich erwähnt. Es werde „kontinuierlich überprüft“, ob die „Vorgaben zur Einhaltung von Hygiene und Infektionsschutz an den Schulen in Nordrhein-Westfalen noch angemessen und wirksam sind“, heißt es darin. Und: Weil der „Schulbesuch nicht freiwillig, sondern verpflichtend“ sei, müssten andere Maßstäbe angelegt werden als in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens. Ganz vom Tisch ist das Thema damit aber nicht.


aktuellen Regeln der Stufe 1 bei einer Inzidenz unter 35 – NRW

Stufe 1 der Coronaschutzverordnung NRW tritt bei einer 7 Tages Inzidenz (5 Werktage + 2Tage) von unter 35 in Kraft.

Welche Kontaktbeschränkungen gelten?

Erlaubt sind Treffen zwischen beliebig vielen Personen des eigenen Haushalts und vier weiteren Haushalten. Außerdem können sich bis zu 100 Personen mit negativen Test aus beliebigen Haushalten treffen. Geimpfte oder Genesene können auch aus weiteren Haushalten dazukommen. Sind alle zusammenkommenden Personen nach den dafür geltenden Vorschriften als geimpft oder genesen anzusehen, so besteht für diese Zusammenkunft keine Begrenzung der Personenzahl oder Haushalte.

Was gilt für den Einzelhandel?

Ein Test ist vor dem Besuch des Geschäfts nicht mehr nötig. Für Geschäfte mit einer Fläche über 800 Quadratmeter ist nun eine Person je 10 Quadratmeter anstelle von 20 Quadratmetern erlaubt. Ab dem 1. September 2021 sind auf Jahrmärkten und Spezialmärkten Negativtestnachweise nicht mehr erforderlich.

Was gilt für Kultureinrichtungen?

Veranstaltungen außen und innen sind mit maximal 1000 Personen möglich. Die Besucherinnen und Besucher müssen über ein negatives Testergebnis verfügen. Die Mindestabstände müssen eingehalten werden. Ab 01.09. sind Musikfestivals mit bis zu 1.000 Zuschauern mit Test und genehmigtem Konzept wieder möglich.

Welche Änderungen gibt es für den Probenbetrieb von Musikgruppen?

Nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb ist innen mit 30 bzw. 50 Personen mit Test und mit Gesang und Blasinstrumenten erlaubt.

Welche weiteren Erleichterungen gelten für Bildungsangebote?

Eine Maske am Sitzplatz ist bei ausreichender Belüftung und Luftfilterung nicht mehr erforderlich. Wenn die Inzidenz im ganzen Land unter 35 sinkt, sind auch Tests nicht mehr notwendig.

Welche Angebote sind für Kinder und Jugendliche möglich?

Gruppenangebote können innen mit maximal 30 jungen Menschen stattfinden, außen mit 50 jungen Menschen und ohne Test. Auch innen kann hier auf einen Mund-Nasen-Schutz verzichtet werden

Welche Änderungen gibt es für den Sportbereich?

Kontaktsport ist mit bis zu 100 Personen möglich. Voraussetzung ist ein negativer Test.
Über 1000 Zuschauer, höchstens aber ein Drittel der regelmäßigen Zuschauerkapazität sind auf Sportanlagen ohne Test wieder erlaubt. Innen sind bis zu 1000 Zuschauer, höchstens aber ein Drittel der regelmäßigen Zuschauerkapazität mit Test und Sitzplan erlaubt.
Ab dem 1. September sind dann auch Sportfeste mit genehmigtem Konzept und Testpflicht ohne Personenbegrenzungen wieder möglich..

Was ist mit Freizeiteinrichtungen?

Freibäder können wieder ohne Tests besucht werden. Bordelle und ähnliche Einrichtungen dürfen wieder öffnen. Eine Testpflicht ist notwendig. Clubs und Diskotheken dürfen ihre Außenbereiche für bis zu 100 Personen wieder öffnen. Ein negativer Test ist aber erforderlich.
Ab dem 1. September und wenn die Landesinzidenz bei 35 oder darunter liegt, dürfen Clubs und Diskotheken ihre Innenbereiche ohne Personenbegrenzung öffnen. Ein genehmigtes Konzept und ein negativer Test sind hier aber weiterhin notwendig.

Was gilt für Messen und Märkte?

Ab dem 1. September können Jahr- und Spezialmärkte ohne negativen Test wieder besucht werden.

Was gilt für die Gastronomie?

Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafés, Kantinen, Mensen und anderen gastronomischen Einrichtungen ist im Außenbereich ohne Test möglich.
Der Innenbereich darf bei einer Landesinzidenz von 35 oder darunter wieder ohne Negativtestnachweis genutzt werden.

Dürfen wieder große Volksfeste stattfinden?

Ja, ab dem 1. September. Dann sind Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste usw. bis zu 1.000 Besucher mit Negativtestnachweis und genehmigtem Konzept erlaubt. Liegt die Landesinzidenz bei 35 oder darunter, fällt auch die Besucherbegrenzung.

Was gilt für Hotels?

Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen Gäste mit negativem Testergebnis beherbergen.
Hotels können für Gäste mit Negativtestnachweis ohne Kapazitätsbegrenzung öffnen. Die gastronomische Versorgung der Gäste ist uneingeschränkt möglich.

Wie wird mit Genesenen und vollständig Geimpften umgegangen?

Wie im Bundesinfektionsschutzgesetz festgelegt, stehen Geimpfte und Genesene negativ Getesteten gleich. Soweit für Zusammenkünfte und Veranstaltungen eine Höchstzahl zulässiger Personen oder Hausstände festgesetzt ist, werden Geimpfte und Genesene nicht mitgerechnet. Voraussetzung ist bei Geimpften ein vollständiger Impfschutz, bei den meisten Impfstoffen also der Erhalt von zwei Impfungen. Außerdem muss die abschließende Impfung mindestens 14 Tage zurückliegen (damit sich die Immunisierung voll herausgebildet hat).
Bei Genesenen ist Voraussetzung, dass die Erkrankung mindestens 28 Tage zurückliegt (damit keine Ansteckungsgefahr mehr besteht), aber höchstens 6 Monate zurückliegt (da danach möglicherweise keine hinreichende Immunisierung mehr gegeben ist). Hat der Genesene allerdings zusätzlich auch mindestens eine Impfung erhalten, fällt die Begrenzung auf 6 Monate weg.

Sind private Feiern wie Hochzeiten oder Geburtstage wieder erlaubt?

Ja, private Veranstaltungen sind auch in Form von Partys und vergleichbaren Feiern ohne Mindestabstand mit bis zu 100 Gästen im Freien und mit bis zu 50 Gästen in Innenräumen mit Negativtestnachweis zulässig.

Sind Sizungen, Tagungen und Kongresse möglich?

Ja. Sitzungen, Tagungen und Kongresse sind innen sowie außen mit bis zu 1000 Teilnehmern wieder erlaubt. Voraussetzung ist ein negativer Corona-Test.

Quelle: Land.nrw

VORHER

Hier „blitzt“ die Stadt in dieser Woche

WEITER

„Will sehen, was wir gemeinsam erreichen können“ – Iserlohn Kangaroos