Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

Mehr Grün für Iserlohn! – Stadt fördert grüne Dächer und Fassaden

Share:

Die Stadt Iserlohn fördert zur Anpassung an den Klimawandel Dach- und Fassadenbegrünungen auf privat und gewerblich genutzten Gebäuden. Eigentümerinnen und Eigentümer können ab sofort Anträge stellen und Zuschüsse von bis zu fünfzig Prozent erhalten.

In den kommenden Jahren muss aufgrund des Klimawandels vermehrt mit trockenen, sehr heißen Sommern gerechnet werden. Aber auch Starkregenereignisse werden zunehmen. „Die Stadt Iserlohn muss sich an die Auswirkungen des Klimawandels anpassen. Dazu müssen in den nächsten Jahren zahlreiche Anpassungsmaßnahmen umgesetzt werden“, erläutert Stadtbaurat Thorsten Grote. „Grüne Dächer und Fassaden leisten einen wichtigen Beitrag zur Anpassung der städtischen Strukturen an Klimaauswirkungen. Mit dem Förderprogramm möchten wir erreichen, dass noch mehr Dach- und Fassadenbegrünungen in Iserlohn umgesetzt werden.“

Die Möglichkeiten der Dach- oder Fassadenbegrünung hatte die Abteilung Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Iserlohn gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW an einem Infostand auf dem Werner-Jacobi-Platz in der vergangenen Woche allen Interessierten erläutert. Zudem informierten Sie über das vom Rat der Stadt Iserlohn Ende Juni beschlossene Förderprogramm zu Dach- und Fassadenbegrünungen.

Ein begrüntes Dach oder eine begrünte Fassade kann das Eigenheim vor Hitze und Regen schützen und in überhitzten Innenstädten Abkühlung schaffen. „Eine Dachbegrünung muss nicht immer ein regelrechter Garten auf dem Flachdach sein“, so Energieberaterin Birgit Stracke von der Beratungsstelle Iserlohn. „Deutlich einfacher umzusetzen und sehr verbreitet ist eine sogenannte extensive Begrünung mit niedrig wachsenden, hitze- und trockenresistenten Pflanzen.“

Eine so ergrünte Fläche bietet neuen Lebensraum für Insekten und Vögel, gleichzeitig wird Feinstaub gebunden und auch der Lärmschutz profitiert. Wer eine Dach- oder Fassadenbegrünung umsetzt, reduziert die Oberflächen- und Lufttemperatur und freut sich in heißen Sommern über die Frische. „Besonders in stark bebauten Bereichen wie der Iserlohner Innenstadt, können begrünte Dächer und Fassaden das Stadtklima positiv beeinflussen. Hier kommt es aufgrund der starken Versiegelung an heißen Tagen immer häufiger zu Hitzebelastungen, die für die Anwohnenden zu Einschränkungen der Lebensqualität und gesundheitlichen Folgen führen können“, erläutert Ulrike Badziura, Leiterin der Abteilung Umwelt- und Klimaschutz. Zusätzlich kann die Bauwerksbegrünung Niederschlag zurückhalten, sodass die städtische Kanalisation bei starken Regenfällen entlastet wird. 

Förderprogramm für noch mehr grüne Dächer und Fassaden in Iserlohn

Ab sofort können Eigenheimbesitzerinnen und Eigenheimbesitzer in Iserlohn einen Förderantrag bei der Abteilung Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Iserlohn stellen und Zuschüsse für die Umsetzung von Dach- und Fassadenbegrünungen erhalten. Gefördert werden die Kosten für Materialien und Umsetzung. Die Förderquote beträgt fünfzig Prozent – höchstens jedoch 3 000 Euro pro Antrag.

„Das Förderprogramm trägt dazu bei, mit nachhaltigen Maßnahmen den Auswirkungen des Klimawandels entgegenzutreten und gleichzeitig neue Grünräume in Iserlohn zu schaffen. Wir freuen uns sehr, dass wir als Stadt  Iserlohnerinnen und Iserlohner ab sofort bei der Umsetzung finanziell unterstützen können“, so Lea Schnippering, zuständig für Klimaschutz und Klimaanpassung bei der Stadt Iserlohn.

Antragsberechtigt sind private Gebäudeeigentümerinnen und Gebäudeeigentümer von bestehenden Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie Garagen und Carports auf dem gesamten Stadtgebiet von Iserlohn.

Insgesamt sind 75 000 Euro im Fördertopf. Anträge können bis zum 31. Dezember 2021 gestellt werden. Die Mittel für das Förderprogramm wurden der Stadt Iserlohn vom Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Sonderprogramms „Klimaresilienz in Kommunen“ zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen

Alle Informationen zum Förderprogramm sowie zur Antragstellung sind auf der Internetseite der Stadt Iserlohn zu finden. Rückfragen zum Förderprogramm, der Antragstellung und der Vergabe der Mittel können Interessierte an Lea Schnippering,  (Telefon 02371 / 217-2936, E-Mail: lea.schnippering@iserlohn.de) richten.

Noch mehr gute Gründe für ein grünes Gebäude erfahren interessierte Ratsuchende bei Beratungsstelle Iserlohn der Verbraucherzentrale. Energie-
expertin Stracke gibt dort praktische Tipps für die Planung und Umsetzung von Dächern mit intensiver und extensiver Begrünung.

Quelle: Stadt Iserlohn

VORHER

„Der europäische Blick – Literatur ohne Grenzen“

WEITER

Virtuelle Bürgerversammlung zum Wegenetzkonzept für die Stadt Iserlohn