Michael Scheffler bleibt Vorsitzender der Verbandsversammlung, Bürgermeister Michael Joithe ist neuer Verbandsvorsteher

Vor allem notwendige Regularien standen bei der konstituierenden Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes für Abfallbeseitigung (ZfA) im Februar auf der Tagesordnung. Nach Ablauf der fünfjährigen Amtszeit ging es zunächst um die Wahl des Vorsitzenden der Verbandsversammlung. Hier durfte sich Michael Scheffler als Vertreter der Stadt Iserlohn über seine einstimmige Wiederwahl durch die Vertreter der Verbandsmitglieder freuen. Dies gilt ebenso für seinen Stellvertreter Theodor Willmes aus Balve, der ebenfalls einstimmig im Amt bestätigt wurde.

Anschließend ging es um die Position des Verbandsvorstehers, der nicht Mitglied der Verbandsversammlung ist. Gemäß der Verbandssatzung wird dieser aus dem Kreis der Hauptverwaltungsbeamten der dem Verband angehörigen Städte und Gemeinden gewählt.  Neuer Verbandsvorsteher ist  Iserlohns Bürgermeister Michael Joithe. Auch er wurde einstimmig gewählt, ebenso wie seine zwei Stellvertreter: Erster Stellvertreter bleibt Ulrich Schulte, Bürgermeister der Stadt Plettenberg, zweiter Stellvertreter ist Dr. Roland Schröder, neuer Bürgermeister der Stadt Menden.

ZfA
Dem ZfA gehören aktuell sieben Städte und Gemeinden an: Iserlohn, Menden, Plettenberg, Werdohl, Altena, Balve und Nachrodt-Wiblingwerde. In der Verbandssatzung ist festgelegt, dass alle Entscheidungen, die mit dem Sammeln und Transportieren der Haushaltsabfälle zu tun haben, in der Verbandsversammlung getroffen werden. Jedes Verbandsmitglied ist dort mit einer Person vertreten, die durch die jeweilige Stadt oder Gemeinde festgelegt wird. In der Regel sind dies Mitglieder des Rates oder Mitarbeiter der Verwaltung. Jeder Gemeindevertreter hat jedoch nicht eine Stimme, wie im Rat üblich, sondern er hat so viele Stimmanteile, wie er an Einwohnern vertritt.

Quelle: Stadt Iserlohn