Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

Öffentliche Führungen durch die Sonderausstellung „In aller Munde“ – Anmeldung erforderlich!

Share:

Das Stadtmuseum Iserlohn (Fritz-Kühn-Platz 1) lädt alle Interessierten herzlich ein zu öffentlichen Führungen durch die Wanderausstellung „In aller Munde“. Der erste Termin ist am Freitag, 10. September, um 15 Uhr.

Die Ausstellung, die noch bis zum 24. Oktober gezeigt wird, basiert – wie das Deutsche Harmonikamuseum insgesamt – auf der branchengeschichtlich einzigartigen „Sammlung Hohner“. Dokumentiert wird entsprechend die spannende Geschichte vom Aufstieg Matthias Hohners, der mit dem weltweiten Export der „Mundharfen“ Millionen verdiente – und seiner Nachfolger, die das Akkordeon salonfähig machten und die „Matth. Hohner AG“ zum Großbetrieb mit 5 000 Beschäftigten ausbauten.
In vierzehn „Ausstellungsboxen“  wird die Geschichte der Mundharmonika und des Akkordeons inszeniert, so zum Beispiel in der geheimnisvollen blauen „Weltraumbox“, die dem Besucher einen besonderen Sound bietet: Der Original-Funkverkehr von Gemini VI, wo Astronaut Walter Schirra eine an Bord geschmuggelte Mundharmonika spielte, das erste Musikinstrument im Weltall!
Die Wanderausstellung präsentiert rund 700 Musikinstrumente aus der einmaligen Sammlung des Deutschen Harmonikamuseums – von Akkordeon-Raritäten bis zur Elfenbein-Mundharmonika aus Wien, von der TexMex-Handharmonika bis zur klassischen Blues-Mundharmonika „Marine Band“. Und natürlich Maultrommeln, die im 18. Jahrhundert auch im auf Messingprodukte spezialisierten Iserlohn hergestellt wurden. Ein attraktives Filmprogramm mit Ausschnitten aus Wochenschauen, Werbe- und Dokumentarfilmen rundet die Ausstellung ab.

Die Teilnahme an der Führung kostet drei Euro (ausgenommen Kinder bis 14 Jahre). Anmeldungen werden erbeten entweder telefonisch unter 02371 / 217-1961 oder per Email an museum@iserlohn.de.
Weitere Termine sind am Montag, 27. September (16 Uhr), und am Freitag, 22. Oktober (15 Uhr).
Termine für Gruppenführungen (60 Euro / Gruppe) können Interessierte mit dem Museumpädagogen Peter Häusser vereinbaren (Telefon 02371 / 217-1963, E-Mail:  peter.haeusser@iserlohn.de).

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Führungen müssen entweder vollständig geimpft, genesen oder getestet sein und einen entsprechenden Nachweis vorzeigen. Außerdem ist das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung vorgeschrieben.

Quelle: Stadt Iserlohn

VORHER

Jugendkulturpreise NRW 2020/21 wurden in Iserlohn verliehen – 15 000 Euro für engagierte Kinder- und Jugendkultur

WEITER

Der Impfbus findet weiterhin große Resonanz