Schwere Auswärtsaufgabe erwartet die Kangaroos in Itzehoe – Iserlohn Kangaroos

Schwere Auswärtsaufgabe erwartet die Kangaroos in Itzehoe – Iserlohn Kangaroos

Kangaroos halten ihren Nachwuchs online fit

2. Dezember 2020

Der November war der Heimmonat der Iserlohn Kangaroos in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord. Vor Weihnachten spielt das Team von Headcoach Stephan Völkel nur einmal in der heimischen Matthias-Grothe-Halle. Ansonsten sind die Waldstädter bis zum 19.12. „on the Road“. Zum Auftakt der Adventszeit geht es für die Kangaroos am Samstag in den Norden – sie gastieren bei den Itzehoe Eagles.

Nach den Auftaktniederlagen gegen die TKS 49ers (101:110), den VfL SparkassenStars Bochum (71:100) und bei Lok Bernau (74:78) haben sich die Schützlinge von Coach Pat Elzie zuletzt gefangen und drei Siege in Serie eingefahren. Sie besiegten die WWU Baskets Münster (97:85) und die EN Baskets Schwelm (77:73) im Sportzentrum Am Lehmwold. Und kämpften Auswärts die ART Giants Düsseldorf nach Verlängerung nieder (100:92).

Diese ausgeglichene Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen spült die Eagles aktuell auf Rang sechs der Nord-Tabelle. Und mit bislang erzielten 520 Punkten, gehören die Adler zu den Teams mit der größten Firepower der Nord-Staffel. Knapp 87 Punkte erzielen die Itzehoe Eagles bislang pro Partie. Die Scoringlast tragen dabei allen voran Marco Boksic (18,3), Christopher Jaleel Hooper (18; 11, 5 Rebounds) und Yasin Kolo (16,5), die im Schnitt für knapp 53 Zähler sorgen. Bemerkenswert ist vor allem, dass Itzehoe vor allem am Brett bärenstark ist. Boksic und Hooper sind als Power Forwards gelistet, Kolo als Center. Trotzdem scheuen auch die Big Men der Eagles sich nicht davor, das Spiel zwischendurch breit zu machen und aus der Distanz abzudrücken.

Mit Flavio Stückemann und Ex-Towers-Profi Achmadschah Zazai wird das Team von zwei erfahrenen Guards gelenkt – wenngleich Zazai erst zwei Spiele für die Eagles absolviert hat. „Itzehoe ist ein sehr offensivstarkes, erfahrenes Team, das weiß, was es tut“, sagt Kangaroos-Headcoach Stephan Völkel. Entsprechend wird wichtig sein, die offensiven Wirkungskreise der Adler wirkungsvoll einzuschränken. Und dafür braucht es defensive Stopps. „Wir müssen mit der nötigen Intensität zu Werke gehen, fokussiert sein und viele Dinge wirklich gut machen. Dann haben wir die Chance, den Trip nach Itzehoe erfolgreich zu gestalten“, so Völkel.

Die Kangaroos brechen am frühen Samstagvormittag auf in Richtung Norden. Rund 400 Kilometer werden sie in den Knochen haben, wenn sie in Itzehoe aus dem Bus steigen, um die Mission „erster Auswärtssieg“ hoffentlich erfolgreich abzuschließen.

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos // Foto: Jasmin Koppenstein

Quelle: Iserlohn Kangeroos