Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

„Sofortprogramm Innenstadt“ – Leerstehende Ladenlokale in Iserlohn und Letmathe gesucht

Share:

Eigentümer von leerstehenden Ladenlokalen können sich weiterhin am „Sofortprogramm Innenstadt“ beteiligen, um mit Unterstützung der Stadt Iserlohn neue Nutzungen für Ihre Immobilien zu suchen und zu finden. Auch Interessenten, die ihre Geschäftsidee in den Innenstädten von Iserlohn und Letmathe ausprobieren möchten, sind weiterhin aufgerufen, sich mit dem Stadtmarketing oder der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung in Verbindung zu setzen. 

Nach dem Start des Programms vor einigen Wochen meldeten sich mehrere Eigentümer, um ihre Leerstände mit Hilfe des Programms wieder zu beleben. Mit Erfolg! „Fünf Objekte hatten wir im Angebot, drei davon sind bereits fix vermietet, bei zwei Ladenlokalen rechnen wir in Kürze mit einem Abschluss“, berichtet Thomas Pütter, Leiter des Bereichs Medien, Marketing und Servicebetriebe bei der Stadtverwaltung. Parallel hierzu stellen die Verantwortlichen des Stadtmarketings eine steigende Nachfrage nach freien Immobilien im Rahmen des „Sofortprogramms“ fest. Daher werden neue Immobilien für gastronomische oder handwerkliche Ideen und Konzepte sowie auch geeignete Ladenlokale für Einzelhandels- oder Dienstleistungsangebote gesucht. „Die letzten Wochen haben deutlich gezeigt, dass ein Bedarf an weiteren Flächen in den Innenstädten besteht. Wir freuen uns daher auf zahlreiche Meldungen über noch verfügbare Immobilien-Kapazitäten, die als Miet-Objekt zur Verfügung stehen“, erklärt Dirk Matthiessen, Leiter des Stadtmarketings Iserlohn.

Das „Sofortprogramm Innenstadt“ zeichnet sich durch die besondere Förderung der heimischen Wirtschaft aus. Interessierte Mieter haben die Chance über zwei Jahre und mit nur geringem wirtschaftlichem Risiko neue Ideen und Konzepte auszuprobieren, und – nach Möglichkeit-  fest in das Innenstadtbild zu integrieren. Aber auch potentielle Vermieter, die Ladenlokale mit bis zu 300 Quadratmetern anbieten, werden gefördert. Die Stadt Iserlohn selbst nimmt hierzu die Anmietung eines leer stehenden Ladenlokals zu 70 Prozent der letzten Monatskaltmiete vor. Bei der Weitervermietung der Ladenlokale wird dann eine Miet-Reduzierung von 80 Prozent im Vergleich zur letzten Kaltmiete vorgenommen. Die Differenz wird von der Stadt Iserlohn getragen, die hierzu die Fördermittel des Landes und einen zehnprozentigen Eigenanteil einsetzt.

Interessenten, die Ladenlokale vermieten oder ein Ladenlokal anmieten wollen, können sich für weitere Informationen an das Stadtmarketing Iserlohn oder die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung wenden. Auf der Webseite www.mein-laden-lokal.de finden sich alle relevanten Informationen zum Ablauf, zur Förderung und zur Antragstellung.

Quelle: Stadt Iserlohn

VORHER

Iserlohner Schulschwimmwoche – Noch Helfer gesucht!

WEITER

Die Bessermacher im Hintergrund – Iserlohn Kangaroos