Sperrung des Parkplatzes Alexanderhöhe

Sperrung des Parkplatzes Alexanderhöhe

Ab sofort sind die Zuwege zu den Parkflächen auf der Alexanderhöhe durch Schrankenanlagen geschlossen. Eine Nutzung der Parkplätze kann nur durch berechtigte Nutzer wie Besucher des Parktheaters oder Studenten der Fachhochschule zu den üblichen Nutzungszeiten erfolgen. Eine entsprechende Beschilderung wurde aufgestellt (sie wird rechtzeitig vor Wiederaufnahme des Hochschulbetriebes angepasst).

Der Parkplatz zwischen Südstraße / Letmather Straße und Recycling-Containern bleibt unbeschrankt. Damit bleiben die Container anfahrbar und Wanderer sowie Besucher des nahegelegenen Spielplatzes können den Parkplatzbereich gegenüber den Containern weiterhin nutzen.

In den letzten Monaten gab es immer wiederkehrende Beschwerden der Anwohner über Vandalismus, Vermüllung und Lärmbelästigung auf den Parkflächen rund um das Parktheater. Seit April diesen Jahres hat es daher mehrere Abstimmungstermine innerhalb der Verwaltung und mit der Polizei gegeben. Es wurde nach Möglichkeiten gesucht, die Situation schnell zu verbessern.

Zuletzt wurde das Thema auf Antrag der Fraktionen CDU und FDP im Hauptausschuss im September behandelt. Dort berichtete die Verwaltung, dass in einem ersten Schritt für die Sackgasse nördlich des Parktheaters eine Beschilderung vorgenommen wurde, die besagt, dass der Aufenthalt und das Parken lediglich im Rahmen von Veranstaltungen des Parktheaters erlaubt sind. Der Durchgang ist jederzeit gestattet. Der Verzehr von Speisen und Getränken sowie das Abspielen lauter Musik sind verboten. Ergänzend sollte die Zufahrt beschränkt werden.

Da es aber auch auf den oberen Parkplätzen erhebliche Probleme mit nutzungsfremden Verkehr, Lärmbelästigung und Vermüllung gibt, wurde auch die Zufahrtsbeschränkung für die anderen Flächen notwendig.

Die Verwaltung hofft, dass die Zugangsbeschränkungen in Verbindung mit weiteren intensiven Kontrollen durch Ordnungsamt und Polizei zu einer wesentlichen Verbesserung der Situation führen werden.

Quelle: Stadt Iserlohn