Spieltag 12: Roosters vs. Düsseldorf

Share:

Man muss wahrlich kein Hellseher sein, um Eines zu prognostizieren: Wenn die Iserlohn Roosters heute Abend um 19 Uhr die Düsseldorfer EG in der Eissporthalle am Seilersee empfangen, erwartet die Roosters-Fans einmal mehr ein echter Eishockey-Krimi. Dafür spricht nicht nur, dass vier der bisher sieben Heimspiele in die Overtime bzw. gar ins Penaltyschießen (wo es dann ja bekanntlich auch nochmal insgesamt 18 Versuche brauchte) gingen, sondern auch, dass man mit der DEG heute auf einen direkten Tabellennachbarn trifft. Einen Punkt mehr haben die Rheinländer als Tabellenfünfter auf der Habenseite.

Eben diesen fünften Platz bekleideten die Roosters vor dem vergangenen Spieltag, mussten die Düsseldorfer aber nach deren Heimsieg gegen Bremerhaven vorbeiziehen lassen, weil die Sauerländer ihrerseits 2:3 in Bietigheim verloren. Heute gibt’s dann schon wieder die Chance, den Spieß umzudrehen – man fühlt sich ein wenig an das Kopf-an-Kopf-Rennen um die Playoff-Plätze in der Nordrunde in der Spielzeit 20/21 erinnert.

Das ging damals letztlich bekanntlich an Coach Brad Tapper und seine Schützlinge – ein gutes Omen also? „Auf jeden Fall sollten wir so einen Start wie in Bietigheim vermeiden“, sagt Roosters-Stürmer Sven Ziegler und fügt an: „Offensiv hatten wir uns nicht viel vorzuwerfen, außer, dass wir das Tor nicht getroffen haben.“ Das wird mit der fantastischen Stimmung am Seilersee vielleicht das entscheidende Quäntchen einfacher, das weiß auch Roosters-Kapitän Torsten Ankert. „Wir spielen zuhause, wir haben unsere Fans im Rücken und wollen Düsseldorf von Anfang an richtig unter Druck setzen“, gibt er die Marschroute vor.

Personell wird sich der Kader im Vergleich zum Freitag nur minimal ändern: Simon Sezemsky stößt wieder zur Mannschaft, Luke Adam fehlt mit einer leichten Blessur weiterhin und kehrt frühestens in einer Woche in den Kader zurück. Die Entscheidung, wer zwischen den Pfosten steht, fällt kurzfristig, ansonsten bleibt alles beim Alten.

Resttickets auf den Sitzplätzen sind noch im Ticketshop und ab zwei Stunden vor Spielbeginn an der Abendkasse verfügbar, die Stehplätze sind bereits alle verkauft – es dürfte also wieder laut werden.

Quelle & Bildrechte: Iserlohn Roosters

[ad_2]

VORHER

Temporeiches Westderby Iserlohn Roosters gg Düsseldorf

WEITER

Verkorkstes erstes Drittel kostet Zählbares in Bietigheim