Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

Tidjan Keita komplettiert den Kangaroos-Kader – Iserlohn Kangaroos

Share:

Das Puzzle ist komplett: Der 23-jährige Franzose Tidjan Keita komplettiert den Kader der Iserlohn Kangaroos für die Saison 2021/22 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Er ist der absolute Wunschkandidat von Headcoach Dennis Shirvan. Und bringt den Waldstadt Basketballern die zusätzliche Athletik, die sie gesucht haben. 

Tidjan Keita hat Power. Wie viel Power und Potenzial in ihm stecken, hat er nicht zuletzt in der Saison 2019/20 bewiesen, als er für den BBC Coburg in der Südstaffel der ProB auf Korbjagd ging. 15,7 Punkte erzielte er durchschnittlich, sammelte zudem 7,5 Rebounds ein und verteilte knapp zwei Assists. Das sind jedoch nicht die beeindruckendsten Zahlen des jungen Franzosen.

Mit einer Spannweite von 2,17 Metern ist der athletische Vierer ein Albtraum für jeden Gegenspieler. Auf beiden Seiten des Feldes. Ebenso beeindruckend ist, dass er den Basketball erst mit 16 Jahren für sich entdeckt hat. Entsprechend rasant ist seine Entwicklung. Nach seinem Gastspiel in Coburg wechselte Tidjan Keita zu den VfL Kirchheim Knights in die ProA, kam dort aber nicht richtig zum Zug. Trotzdem hat er sich auch bei den Rittern weiterentwickelt. Auch Kirchheims Coach Igor Perovic ist voll des Lobes, wenn er über Keita spricht: „Tidjan hat enormes Talent und viel Upside. Er kann alle Positionen verteidigen, ist athletisch, groß, schnell, hat das Ballhandling eines Guards. Durch seine Flexibilität ist er ein sehr moderner Spieler, der einen Unterschied ausmachen kann. Er bringt Fähigkeiten mit, die schwer zu finden sind.“

Und genau diese Fähigkeiten sieht auch Kangaroos-Headcoach Dennis Shirvan in dem 23-Jährigen: „Nach langem, intensiven Video- und Spielerstudium war Tidjan der Spieler, der mir am meisten ins Auge gestochen ist. Und der mit seinen Fähigkeiten perfekt in unser Team passt. Zudem ist er ein wirklich feiner, sympathischer Kerl.“

Der 2,07 Meter große Forward ist ein Energizer. „Ich hasse es zu verlieren. Also werde ich in jedem Spiel alles dafür tun, damit wir das Feld als Sieger verlassen können. Es ist bereits meine dritte Station in Deutschland. Und ich freue mich sehr darüber, in Iserlohn die Chance für diese Saison zu erhalten“, sagt Tidjan Keita.

Bevor er allerdings nach Deutschland kam, wurde er von den Phoenix Suns, die erst vor wenigen Tagen den Kampf um die NBA-Championship gegen die Milwaukee Bucks verloren haben, zur NBA-Summer League eingeladen. Und war auch für das G-League-Team der Suns vorgesehen. Nach seinem Ausflug in die Staaten kehrte Keita zurück nach Frankreich, wo er für GET Vosges auflief, um dann schließlich im Dezember 2019 in Coburg zu landen. „Ich bin sehr gespannt darauf, endlich meine Teamkollegen kennenzulernen. Bislang weiß ich, dass es eine eingeschworene und eingespielte Truppe ist. Und ich denke, dass das ein ganz wichtiger Punkt für unser Spiel und unseren gemeinsamen Erfolg als Team sein wird“, so der Power Forward.

Er kann das Spiel schnell machen, mit dem Ball umgehen – und spektakulär finishen. „Außerdem kann ich das Feld für meine Mitspieler breiter machen“, sagt Keita. Denn auch aus der Distanz kann er eine Verteidigung vor Probleme stellen, da sein Distanzwurf mehr als solide ist. Aktuell befindet sich der junge Franzose mit afrikanischen Wurzeln noch für die Nationalmannschaft Guineas beim Africa Cup im Einsatz, so dass er erst in ein paar Wochen in Iserlohn ankommen wird. Doch trotz der räumlichen Distanz steht er im engen Austausch mit Headcoach Shirvan. „Ich freue mich sehr darauf, mit den Kangaroos loszulegen“, so Keita. Und Shirvan ergänzt: „Tidjan wird uns einen enormen Push geben. Er möchte sich entwickeln – und ist deshalb bei uns genau richtig. Er ist ein unglaublicher Athlet, ein bissiger Verteidiger. Einfach ein Typ, an dem wir in Iserlohn sehr viel Spaß haben werden.“

Team Iserlohn Kangaroos Saison 2021/2022:  #2 Elias Marei, #3 Emil Loch, #7 Joshua Dahmen, #8 Emanuel Francisco, #10 Toni Prostran, #11 Moritz Hübner, #13 Tidjan Keita, #15 Linus Trettin, #17 Alexander Möller, #19 David Pavljak, #20 Jonas Buss, #21 Benjamin Dizdar, #22 Ruben Dahmen, #55 Moritz Schneider, HC Dennis Shirvan

Foto: Tanja Spindler

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos 

#BackToTheRoos #WinAsOne #WantedAsOne #LetsGoKangaroos #NothingButKangaroos    

Quelle: Iserlohn Kangeroos

VORHER

Workshops an der Hauptschule Martin Luther fanden positive Resonanz

WEITER

„Ich sorge gut für mich! Achtsamkeit im Alltag leben“ – Kursangebot im städtischen Familienzentrum „Die wilde 13“