Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

Verlegung der Träger-Fertigteile ohne Komplikationen

Share:

Bei der Brückenneubaumaßnahme der Stadt Iserlohn und der Deutsche Bahn am Lasbecker Weg stand am vergangenen Wochenende der nächste „Meilenstein“ an: Mit einem 350 Tonnen-Mobilkran wurden fünf Brückenträger-Fertigteile eingehoben. Der Einhub der bis zu 42 Tonnen schweren Einzelteile war am Samstagabend (4. September) bereits gegen 13 Uhr nach nur fünf Stunden abgeschlossen. Ursprünglich waren für den Einhub rund zehn Stunden geplant. Neben den Brückenfertigteilen wurden für die Herstellung der Überbaukappen, welche den späteren Gehweg bilden, sogenannte Konsolgerüste aus Holz montiert. Alle geplanten Arbeiten verliefen ohne große Komplikationen.

Während der Arbeiten waren der Lasbecker Weg und der Stenglingser Weg (Richtung Letmathe) voll gesperrt. Somit konnten keine Fahrzeuge nach Lasbeck ein- oder ausfahren. Für die Sicherheit der Lasbecker Bürgerinnen und Bürger war die Feuerwehr mit mehreren Einsatzfahrzeugen in der Ortsmitte präsent. Es gab hier glücklicherweise keine Einsätze. Die Sperrung des Lasbecker Weges konnte bereits um 12 Uhr am Sonntagmittag aufgehoben werden.

Die Stadt Iserlohn und die Deutsche Bahn danken den Lasbecker Bürgerinnen und Bürgern für ihr Verständnis und die Kompromissbereitschaft. Ein großer Dank geht auch an die Walter Kayser Spedition GmbH & Co. KG, die ihr Betriebsgelände an der Bundesstraße 236 für die Dauer der Sperrung des Ortsteils als Parkplatz zur Verfügung gestellt hatte.

So geht’s weiter:
In den kommenden Monaten erhalten die Brückenträger eine untereinander verbindende Betontragschicht, auf die später die Asphaltschichten für die Fahrbahn aufgebracht werden. Außerdem werden die angesprochenen Überbaukappen sowie die Geländer und Berührungsschutze hergestellt.
Der Verkehr wird (Stand jetzt) bis März 2022 auf das neue Bauwerk verlegt. Danach beginnen die Arbeiten zum Rückbau der Behelfsbrücke. Der Projektabschluss ist für den Sommer 2022 geplant.

Für weitere Informationen und Fragen steht der Bereich Tiefbau, Abteilung Straßen und Brücken, Telefon 02371 / 217-2737, gern zur Verfügung.

 

 

 

Quelle: Stadt Iserlohn

VORHER

Schnupperkurse „Einstieg mit der Blockflöte“ in Letmathe und Iserlohn

WEITER

Autogrammstunde und Abholung der Papp-Fans