Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

Verleihung des Heimatpreis 2020 – Verein „Heide-Hombruch aktuell“ mit seinem Stadtteilmagazin als bestes Heimatprojekt ausgezeichnet

Share:

Bürgermeister Michael Joithe hat in einer Videobotschaft die Gewinner des Heimatpreises 2020 bekannt gegeben. „Ein Preis, mit dem ehrenamtliches Engagement gewürdigt wird und dessen Preisträger ich gerne im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung beglückwünscht und geehrt hätte“, beginnt er seine digitale Rede.

Unter dem Motto „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ hat das Land NRW ein Programm zur Heimatförderung ins Leben gerufen, um das lokale Engagement ehrenamtlicher Tätigkeit zu würdigen. Zusammen mit Iserlohn nehmen bereits rund 140 Kreise, Städte und Gemeinde an dieser mit 5 000 Euro dotierten Förderung teil.

Alle Iserlohner Bürger, Vereine und Initiativen waren im vergangenen Jahr aufgerufen, herausragende ehrenamtliche Engagements, Projekte oder Ergebnisse im Kontext zur Heimat für den Heimat-Preis vorzuschlagen. Die Preisträger 2020 wurden aus insgesamt zwölf Vorschlägen von einer Jury aus Politik und Verwaltung ausgewählt:
Der erste Platz und ein Preisgeld in Höhe von 2 500 Euro gehen an den Verein „Heide-Hombruch aktuell“ mit seinem Stadtteilmagazin. Über Platz zwei und 1 500 Euro darf sich der Verein „Bürger helfen Bürgern“, der aus einer Vielzahl von Helferinnen und Helfern der Initiative „Iserlohn hilft“ entstanden ist, freuen. Platz drei und 1 000 Euro gehen an das Stadtarchiv Iserlohn für sein Projekt „Hilfe bei der Dokumentation meiner Heimat“. Alle drei Preisträger erhalten die Heimat-Trophäe und nehmen automatisch an einem landesweiten Wettbewerb im Rahmen eines „Heimat-Kongresses“ teil.

In der Video-Botschaft des Bürgermeisters kommen auch Laudatoren zu Wort, die entweder als Jury-Mitglied bei der Wahl der Preisträger mitgewirkt oder die ausgezeichneten Projekte für den Heimatpreis vorgeschlagen hatten:
Jury-Mitglied Jörg Teckhaus laudatiert das Projekt „Hilfe bei der Dokumentation meiner Heimat“, das von dem ehemaligen Stadtarchivar Götz Bettge vorgeschlagen worden war. Vorschlaggeberin und Vereinsmitglied Svenja Fincke stellt den Verein „Bürger helfen Bürgern“ vor und die Laudatio zum erstplatzierten Projekt „Heide-Hombruch aktuell“ spricht Dr. Holm Roch, der das Projekt auch vorgeschlagen hatte.

„Wir bedanken uns für die spannenden Projekte, welche die Vielfalt der Stadt widerspiegeln. Gerade in dieser Zeit ist der Begriff „Heimat“ ein wichtiges und zielführendes Zeichen für uns alle“, fasst Birgit König, Koordinatorin und Ansprechpartnerin für das Programm „Heimatpreis“ im Kulturreferat der Stadt Iserlohn, zusammen.

„Ich gratuliere Ihnen herzlich, auch im Namen von Rat und Verwaltung der Stadt Iserlohn zu Ihrer Auszeichnung und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute für die  Ausübung des jeweiligen Ehrenamtes und übergebe Ihnen Ihren Preis symbolisch.“ Mit diesen Worten nimmt der Bürgermeister im Video die virtuelle Auszeichnung der Preisträger vor.

Die neun Mitbewerber um den Heimatpreis 2020 erhalten für ihre Projekte Anerkennungsurkunden, die ihnen in den nächsten Tagen übersandt werden:

  • Bewegende Begegnungen – das inklusive Tanzprojekt (Cochlea Implantat Verband NRW e.V.)
  • Auch als Schwerhöriger dabei sein können (CI Selbsthilfegruppe „Die Hörschnecken)
  • Barfußweg und naturnahe Gestaltung des Dorfparks (Dorfverein Dröschede)
  • Ehrenamtlicher Beitrag „Villa Wessel“ (Kunstverein Wilhelm Wessel / Irmgart Wessel-Zumloh)
  • Erhalt der Dorfhalle – Sanierung 2020 (Dorfgemeinschaft Stübbeken)
  • Fölok Iserlohn – Bürgerradio Iserlohn (Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.)
  • Unser-Iserlohn.de (Unser-Iserlohn.de)
  • Neue Brücke – Günstige Angebote für Schule, Familie und Freizeit (Continue)
  • Online-Hilfe bei PC, Handy & CO. (Continue)

Auch in diesem Jahr wird die Stadt Iserlohn den Heimatpreis ausloben (nähere Informationen gibt es in Kürze).

Die Videobotschaft zum Heimatpreis 2020 finden Interessierte auf der Homepage der Stadt Iserlohn www.iserlohn.de sowie auf der städtischen Facebook-Seite und bei Instagram.

Quelle: Stadt Iserlohn

VORHER

„Medienkompetenz beginnt im Kindesalter“ – Thema beim Online-Elternabend des städtischen Familienzentrums „Kleine Strolche“

WEITER

Roosters haben gegen die Eisbären das Nachsehen