Weiterer Öffnungsschritt im Stadtarchiv Iserlohn

Share:

Der Zugang zum Stadtarchiv Iserlohn in der „Alten Post“ ist ab kommendem Montag, 18. Oktober, wieder über den Haupteingang möglich.

Zur Wahrung der Abstandsregelungen ist die Zahl der Plätze im Benutzerraum weiterhin begrenzt. Interessierte Nutzerinnen und Nutzer werden daher gebeten, sich mindestens zwei Werktage im Voraus per E-Mail (Mail: archiv@iserlohn.de), telefonisch (Telefon: 02371 / 217-1921) oder persönlich anzumelden.

Neben den regulären Öffnungszeiten (dienstags und mittwochs von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr sowie donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr) können in Abhängigkeit von Kapazität und personellen Ressourcen des Stadtarchivs auch andere Termine vereinbart werden.

Um Beratungsgespräche mit dem Team des Stadtarchivs zu reduzieren, sollten Rechercheanliegen schon bei der Terminabsprache genau geklärt werden. Vorbestellte Archivalien und Literatur werden für die vereinbarten Termine bereit gelegt.

Bei Archivbesuchen sind die Vorschriften der Coronaschutzverordnung des Landes NRW zu beachten. Für Besucherinnen und Besucher gilt die Verpflichtung zum Tragen einer selbst mitzubringenden medizinischen Maske (OP-Maske, FFP2-Maske oder Maske mit höherer Schutzstufe). Die Maske kann am Arbeitsplatz im Benutzerraum abgelegt werden.

Für 2022 plant das Stadtarchiv die Wiederaufnahme der stadtgeschichtlichen Vortragsreihe. Ein erster Vortrag nach der pandemiebedingten langen Pause wird bereits Anfang November diesen Jahres stattfinden.

Quelle: Stadt Iserlohn

VORHER

Wegenetzkonzept für die Stadt Iserlohn

WEITER

Kennenlernen der Einrichtung am 30. Oktober möglich – Termin vereinbaren