Select Your Language
AR TK EN FR PL IT PT RU ES - DE

Zehn von zwölf Kangaroos punkten beim Abschlussspiel gegen Ulm – Iserlohn Kangaroos

Share:

Die Iserlohn Kangaroos beenden die Saison 2020/21 mit einem Erfolgserlebnis. Zum Abschluss der ersten Playoff-Runde der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB setzten sich die Schützlinge von Headcoach Dennis Shirvan knapp, aber verdient mit 94:89 (26:18, 15:26, 26:19, 27:26) gegen die Orange Academy aus Ulm durch, sichern sich so den dritten Platz in der Playoff-Gruppe drei. Und ein gutes Gefühl für die Offseason.

Aber auch die jungen, athletischen Ulmer hatten sich für ihr Saisonfinale viel vorgenommen. Und unterstrichen ihre Ambitionen von der ersten Minute an. Allen voran Moritz Krimmer trug das junge Team von Coach Anton Gavel. Zwar ließ er es mit fünf Zählern im ersten Viertel ruhig angehen. In den zweiten zehn Minuten legte er jedoch 15 weitere Punkte nach. Womit 20 der 44 Ulmer Punkte zur Halbzeit auf sein Konto gingen.

Aber auch die Gastgeber zeigten sich fokussiert. Das gesamte Team zog an einem Strang. Beim letzten Auftritt ging es nicht um Statistiken – sondern um das gemeinsame Ziel. Und um diese These zu untermauern erhielten alle zwölf Spieler im Kader schon in der ersten Halbzeit Einsatzzeiten. Benjamin Dizdar unterstützte im Spielaufbau, Emanuel Francisco verteidigte energisch – und Elias Marei kam innerhalb von kürzester Zeit zu vier Zählern an der Freiwurflinie.

Am Ende des Abends hatten sich zehn von zwölf Kangaroos-Spielern mit Punkten im Spielbericht verewigt. Neun Mal wechselte die Führung in der ersten Halbzeit. Die höchste Führung erreichten die Gastgeber beim zwischenzeitlichen 26:18, das Faton Jetullahi per Dreier 19 Sekunden vor dem Ende des ersten Viertels markierte. Maximal vier Punkte Vorsprung konnten sich indes die Gäste erspielen (38:34, 18.).

Erfreulich waren aus Sicht der Kangaroos nicht nur die Spielanteile für alle Shirvan-Schützlinge. Sondern beispielsweise auch, dass Jonas Buss mit acht Punkten seine Saisonbestleistung aufstellte. Trotzdem gingen die Kangaroos mit einem knappen 41:44-Rückstand in die große Pause.

In der zweiten Halbzeit waren es allen voran Moritz Hübner, Tanner Graham, Alexander Möller und Ruben Dahmen, die dem Spiel als Quartett ihren Stempel aufdrückten. Big Man Möller erzielte seine zehn Zähler komplett nach dem Seitenwechsel. Ruben Dahmen blieb perfekt aus der Distanz (3/3) und avancierte mit insgesamt 16 Punkten zum Topscorer der Hausherren, Moritz Hübner machte spektakuläre Moritz Hübner-Dinge. Und Tanner Graham, der schon früh in der Partie drei Fouls kassiert hatte, funktionierte wie ein Schweizer Uhrwerk. Und lieferte zuverlässig. Trotzdem ließen sich die Ulmer Talente nicht abschütteln. Auch, weil Moritz Krimmer eine wirklich überragende Partie ablieferte und seine Farben mit insgesamt 38 Zählern auf Kurs hielt.

Beim 89:82 (39.), das Ruben Dahmen per Dreier markierte, schien 66 Sekunden vor dem Ende die Vorentscheidung gefallen. Doch die Gäste steckten nicht auf, verkürzten 23 Sekunden vor dem Ende auf 87:89. Aber in der Schlussphase präsentierten sich die Hausherren nervenstark. Moritz Schneider, Kapitän Joshua Dahmen und Tanner Graham machten schließlich den Deckel drauf. Erst auf die Partie. Und damit auch auf die Saison.

STIMME ZUM SPIEL

Dennis Shirvan, Headcoach Iserlohn Kangaroos: „Wir sind natürlich erleichtert, dass wir unsere Saison mit einem Erfolgserlebnis beschließen konnten. Mir war es wichtig, dass zum Abschluss alle Spieler Minuten kriegen. Ich hätte Elias, Emanuel und Benjamin gerne auch noch ein wenig mehr Zeit auf dem Feld gegönnt. Man hat gemerkt, dass die Luft bei beiden Mannschaften ein wenig raus war. Trotzdem haben sich beide Teams reingehangen und wollten den Sieg. Ich denke, dass wir uns mit einer guten Teamleistung den erfolgreichen Abschluss erarbeitet und uns so das gute Gefühl für den Sommer verdient haben.“

TEAMS & PUNKTE

Iserlohn Kangaroos: Faton Jetullahi (9/3 Dreier), Joshua Dahmen (4/1), Emanuel Francisco, Toni Prostran (10/2, 6 Assists), Moritz Hübner (14/1), Tanner Graham (15/2), Alexander Möller (10), Jonas Buss (8), Benjamin Dizdar, Ruben Dahmen (16/3), Elias Marei (4), Moritz Schneider (4, 5 Assists).

Orange Academy: Tobias Jensen, Thomas Gaus (6), Marius Stoll (11/1 Dreier), Andrija Grbovic (3/1), Julius Ferber (13), Antonio Dorn (DNP), Moritz Krimmer (38/4), Kristofer Krause (4), Jacob Ensminger (4), Jakob Hanzalek (4).

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos // Foto: Max Winkler

Quelle: Iserlohn Kangeroos

VORHER

Quarantäne für die Iserlohn Roosters vollumfänglich beendet

WEITER

Jetzt abstimmen: Taro Jentzsch kann Rookie des Jahres 2021 werden